Felanitx, ein Urlaubsort mit Tradition im Inselinneren Mallorcas

Die idyllische Kleinstadt Felanitx liegt in abgeschiedener Lage am Fuße des Klosterberges Puig de Sant Salvador in dem Tal der Serres de Llevant im Südosten der Insel.

Wenn Sie sich für Ihren Urlaub eine ruhige Stelle auf Mallorca fernab vom Trubel und Massentourismus suchen und das spanische Lebensgefühl schätzen, dann wird Ihnen Felanitx sicherlich gefallen, denn hier haben Sie die Möglichkeit das spanische Leben in all seinen Facetten kennenlernen und genießen und Sie werden staunen, wie gut die mediterrane Küche in Felenitx ist.

In und um Felanitx erwartet Ihnen ein beeindruckendes, buntes Mosaik aus Landschaft, Geschichte und Brauchtum.

Das zwischen Gebirgszügen mitten in der grünen, fruchtbaren Natur, eingebettete Städtchen ist von einer atemberaubend schönen Landschaft umgeben. In der Gegend rund um Felanitx erwarten Ihnen Weinberge, Zitrusplantagen und Getreidefelder. Die bedeutendsten Wirtschaftszweige dieser Gegend sind die Weingärten, Mandel- und Aprikosenplantagen.

Kennzeichnend für Felanitx sind auch die Ruinen der vielen Windmühlen auf den Hügeln am Ortsrand.

Eine der Hauptertragsquellen der Einwohner ist Keramik und Glasmanufaktur, daher lohnt es sich durch die alten, schmalen, verwinkelten, von Häusern im typisch spanischen Stil umsäumten Gassen der gut erhaltenen Altstadt zu schlendern und in einigen der Handwerksgeschäfte herum zu stöbern. Hier können Sie viele geschmackvollen Kreationen bestaunen und erwerben. Besonders hübsch sind die aus Kacheln zusammengesetzten Wandbilder. Bei einem Spaziergang durch das Zentrum erleben Sie nicht nur die unverwechselbare Atmosphäre der Kleinstadt und die typisch mallorquinische Vielfalt, sondern auch die Natürlichkeit der Mallorquiner. Wenn Sie zu den Weingenießern gehören, sollten Sie sich auch nicht eine Verkostung des köstlichen Weins entgehen lassen.

Sehenswürdigkeiten gibt es in Felinatx außer der Kirche Sant Miguel mit ihren beachtlichen Freitreppe eigentlich nicht. Die Kirche ist allerdings ein beachtliches, sakrales Gebäude mit einer schön ausgestatteten, aus dem 18. Jahrhundert stammenden Fassade und einem beeindruckenden Rosettenfenster.

Östlich von der Stadt befindet sich das Wahrzeichen von Felanitx - das in dem Jahr 1342 gegründete, auf dem imposanten Berg Puig de Sant Salvado gelegene Kloster Santuari de Sant Salvador mit seiner prunkvollen Klosterkirche. Das Kloster wird heutzutage als Restaurant betrieben. Der Weg zum Kloster bietet übrigens viele schöne Aussichtspunkte und vom Gelände des Klosters wird Ihnen ein Panoramablick über die gesamte Insel Mallorca beschert.

Interessant ist auch die auf einem Berggipfel in der Nähe gelegene Ruine des Castell de Santueri und hier erwartet Ihnen auch noch eine spektakuläre Aussicht über die Umgebung.

In den Gassen um der Kirche herum herrscht sonntags immer Trubel, denn dann findet vormittags der Wochenmarkt statt und die Läden sind ebenfalls geöffnet, weswegen viele dieser montags geschlossen sind. Besuchen Sie das Wochenmarkt und schauen Sie sich einige der vielen Marktständen an, so lernen Sie die Mallorquiner besser kennen und so können Sie das spanische Flair hautnah erleben. Auf dem Wochenmarkt werden vor allem mallorquinische und lokale Produkte angeboten und hier können Sie günstige Lebensmittel kaufen, auch spanische Köstlichkeiten.

Felanitx ist übrigens der Geburtsort der in dem Jahr 1957 geborene Maler und Bildhauer Miquel Barcelo Artigues und der Architekt, Bildhauer und Baumeister Guillem Sagrera, der von 1380 bis 1456 lebte.

Wenn Sie einen Tag gern wandern möchten, dann ist die Umgebung von Felanitx dafür ideal.

Wenn Ihnen nach einem Tag am Meer ist, dann reihen sich die Strände wie Perlen an einem Schnur an der südöstlichen Küste Mallorcas. Sehr schöne Strände sind z.B.:

Cala Marcal
Ein leicht erreichbarer, von bewaldeten Felsen und einer Strandpromenade gesäumter, etwa 150 Meter langer, 120 Meter breiter Sandstrand mit Tretbootverleih, Strandbar, Kinderspielplatz, strohgedeckten Sonnenschirmen und Liegen sowie in den Sommermonaten Rettungsschwimmern. Der Strand ist ziemlich gut vor Wellengang geschützt. Cala Marcal ist der größte und am einfachsten zu erreichende Strand.

Cala Sa Nau
Der in einer malerischen, kleinen Bucht gelegene, etwa 60 Meter lange und bis zu 70 Meter breite, von Bäumen und Felsen umgebene Sandstrand ist nicht nur traumhaft schön, sondern verfügt auch über Liegen und eine kleine Strandbar, wo ab 17:00 Uhr Musik ist, manchmal sogar Livemusik.

Naturerlebnisse
Wenn Sie Wert an Naturerlebnisse legen, dann erwarten Ihnen in der Umgebung von Felanitx solche in Hülle und Fülle. Interessant sind unter anderem:

  • Botanicactus östlich von Ses Salines etwa 24 Kilometer südlich von Felanitx. Botanicactus ist der größte botanische Garten in Europa, wo vor allem etwa 12.000 Kakteen in der kargen Landschaft gedeihen. In Botanicactus gibt es aber auch eine schattige, üppige Oase mit Oliven- und Mandelbäumen, Granatapfel- und Johannisbrotbäumen, Zitronensträuchern und Zypressen. Ebenfalls in Botanicactus vertreten ist eine Sumpflandschaft. In Botanicactus können Sie die Natur in all ihrer Großheit in aller Ruhe hautnah erleben.
  • Der Parc Natural de Mondrago, ein Naturschutzgebiet südlich von Portopetro, ein herrliches Gebiet für Naturliebhaber, Wanderer und Radfahrer. Die Vegetation ist recht unterschiedlich, besteht aber vorwiegend aus Klippen, Schluchten, Feuchtgebieten, kleinen Hügeln, savannenartigen Ebenen, Heide, schattenspendenden Wäldern, darunter Kiefern-, Steineichen- und Laubwäldern, Wiesen, mehreren Flüssen, Dünen und den Stränden Cala des Burget, S'Amarador und Cala Mondrago. In dem Naturschutzgebiet gedeihen unter anderem auch Orchideen, Kräuter, Wacholder, Lavendel, wildwachsende Ölbäume, Oleander sowie auf den landwirtschaftlich genutzten Flächen Getreide, Feigen-, Mandel- und Johannisbrotbäume.
  • Cuevas del Drach bei dem etwa 25 Kilometer entfernten, an der Ostküste gelegenen Ort Porto Cristo. Cuevas del Drach sind zweifellos die bemerkenswertesten Höhlen Mallorcas. Das begehbare Tropfsteinhöhlensystem hat eine Länge von mehr als 1 Kilometer und liegt in einer Tiefe von etwa 25 Metern. Im Höhleninneren gibt es mehrere Seen, darunter der Lago Martel, mit seinem etwa 170 Meter Länge und 30 Meter Breite ist der Lago Martel wohl einer der größten unterirdischen Seen der Welt. In den Höhlen können Sie interessante Kalksteinformationen und atemberaubend schöne Stalaktiten und Stalagmiten bestaunen.
  • Das Cap de Ses Salines, der südlichste Punkt auf Mallorca. Die davor liegenden Salinenfelder, die raue, felsige Küste und der Kontrast zwischen Wäldern und Flachland sind für Naturliebhaber ebenfalls interessant.

Ein Ferienhaus im rustikalen Stil, eine neu gebaute Finca oder ein Ferienhaus mit eigenem Pool im Garten bietet sich als Urlaubsquartier an, denn so können Sie die Tage im Garten oder am Swimmingpool genießen ohne auf feste Uhrzeiten achten zu müssen.