Alhama de Murcia, ein Urlaubsort im Landesinneren Südspaniens

Alhama de Murcia ist sowohl eine Gemeinde als auch eine Stadt, die zu der an der Costa Calida grenzenden Region Murcia gehört. Sie liegt unweit der Bergregion Sierra Espuna etwa 30 Kilometer südwestlich von Murcia.

Wenn Sie nach einem naturbelassenen Urlaub in einer attraktiven Gegend in Südeuropa trachten, dann wäre Alhama de Murcia wegen ihrer Umgebung und ihrer Nähe zu der Sierra Espuna - die grüne Lunge der Region Murcia, womöglich eine gute Wahl.

Bei einem Urlaub in Alhama de Murcia haben Sie es nicht weit, um die wahrhaft sehenswerte Hafenstadt Cartagena und Murcia - die Hauptstadt der Region, einen Besuch abzustatten.

Eine Ferienwohnung in Alhama de Murcia ist ein ideales Urlaubsdomizil, um einen besonders erholsamen, aber spannenden und abwechslungsreichen Urlaub zu verbringen, denn in einer Ferienwohnung können Sie die Urlaubstage frei planen, ohne auf feste Uhrzeiten zu achten. Sie werden bestimmt die idyllisch gelegene Stadt und die in der Nähe gelegene Sierra Espuna lieben.

Alhama de Murcia
Alhama de Murcia liegt eingeschlossen im Tal des Guadalentín in einer herrlichen Landschaft, die vorwiegend aus Zitrusplantagen, Weinbergen, Burgen, Burgruinen, Palasten und Adelshäusern besteht. Eine interessante Gegend, um auf Entdeckung zu gehen.

Wenn Sie mal während Ihres Urlaubs ein Bummel durch die Stadt unternehmen, werden Sie feststellen, dass viele der Fassaden der alten Herrenhäuser bunt angestrichen sind.

Besondere Beachtung sollten Sie in Alhama de Murcia die sich auf einem Felsen über der Stadt erhebenden Resten einer arabischen Festungsanlage - Castillo de Alhama de Murcia, aus dem 12. Jahrhundert zukommen lassen.

Die im barock und neoklassischen Stil gebaute, in der Innenstadt gelegene Iglesia de San Lazaro, das Wahrzeichen der Stadt, ist ebenfalls eine Besichtigung wert.

Die Bergregion Sierra Espuna
In Sierra Espuna erwartet Ihnen eine Natur voller Kontraste. Die Landschaft ist einer Mischung aus wüstenähnlicher Öde, Steppen, Hochebenen, steil aufragenden Bergen, dichten Kiefernwäldern, Flüssen und gluckernden Bächen, Canyons mit lichtdurchfluteten Wäldern, wo unter anderem Birken, Oleander, Pappeln und Ulmen gedeihen, Burgen, Festungen und Ruinen.

In Sierra Espuna ist der höchste Berg knapp 1.600 Meter und es gibt noch 26 runde, gut erhaltene, in einer Höhe von 1.100 bis 1.400 gelegene Eiskeller, auch Schneebunker genannt, aus dem 16. Jahrhundert - eine Besonderheit der Sierra.

Wanderer und Mountainbiker kommen in der Sierra Espuna mit ihren bergigen Anhöhen und facettenreichen Landschaft voll auf ihren Kosten und auch Kletterer können hier unvergessliche Natureindrücke sammeln und Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Cartagena
Cartagena verfügt über einen wahrhaft riesigen Hafen, wo nicht nur zahlreiche Schiffe bestaunt werden können, hier liegt auch ein altes U-Boot, das besichtigt werden kann.

Interessant sind vor allem das mit einer Marmortreppe versehene Rathaus und die zum Teil noch gut erhaltene, auf einer Hügel gelegene Burg La Concepcion. Von der historischen Burganlage erwartet Ihnen eine herrliche Aussicht.

Ebenfalls bemerkenswert sind de byzantinische Stadtmauer, die aus dem 13. Jahrhundert stammende Kathedrale, die Kirche Santa María de Gracia und die aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. stammende, römische Villa Casa de la Fortuna.

Sind Sie an Museen interessiert, gibt es in Cartagena sowohl ein Nationalmuseum für Meeresarchäologie als auch ein nationales Forschungszentrum für Unterwasserarchäologie.

Murcia
Die etwa 450.000 Einwohner große Stadt liegt sehr idyllisch an dem Rio Segura.

Bemerkenswert ist vor allem die Plaza del Cardenal Belluga mit der Kathedrale de Santa Maria, die über eine sehr beeindruckende Fassade voller Dekoren und Statuen, die so aussehen, als ob sie mit der Fassade verwachsen sind, und dem bunten, aus dem 18. Jahrhundert stammende Bischofspalast.

Außerdem gibt es in Murcia auch andere schöne Plätze wie die Plaza de Santa Catalina mit dem Museum Ramón Gaya, die von historischen Gebäuden umgebene Plaza de Santo Domingo, die von Bars und Restaurants umsäumte Plaza de las Flores und die an dem Fluss Degura gelegene Plaza Glorieta mit dem Rathaus.

Interessant sind auch die auf einer Anhöhe thronenden Reste der arabischen Burg Monteagudo sowie die beiden in unmittelbarer Nähe befindlichen, arabischen Burgen - das Castillo de Larache und der Palast von Ibn Mardanīsch.

Der aus dem 17. Jahrhundert stammende Almudi-Palast, die für Ausstellungen benutzt wird, sowie auch der Innenhof des Klosters Santa Clara mit den Resten des arabischen Palastes Alcazar Seguir sind ebenfalls eine Besichtigung wert.