Länder Guide Casalvelino

Casalvelino ist ein typischer italienischer Ort mit knapp 5.000 Einwohnern. Diese verteilen sich auf die Stadtteile Acquavella, Fornari, Vallo Scalo und Casal Velino Marina.

Malerisch im Süden Italiens gelegen ist der Ort Casalvelino gute 150 km in Richtung Süden von Neapel entfernt. Der Hauptort Casal Velino liegt auf einer Höhe von 150 m und mutet mit seiner Lage inmitten von Olivenhainen und Kaktusbäumen sehr mittelalterlich an.

Er liegt mitten im Nationalpark Cilento und dem Vallo di Diano. Dieser Nationalpark Cilento bietet eine sehr intakte Natur und ist aufgrund dessen und wegen der traditionell anmutenden Dörfer in dieser Region, im Jahr 1998 zum Weltkulturerbe durch die UNESCO erklärt worden. Aufgrund der zahlreichen Olivenbäume in der Gegend hat man sich einen Namen mit der Produktion von hochwertigem Olivenöl gemacht.

Hier hat der Tourismus sich noch nicht so ausgedehnt, wie in vielen anderen Gegenden von Italien. Die Region Cilento mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft am Mittelmeer besticht mit ihrer Arten- und Tiervielfalt. Zwischen Bergen und Meer finden Sie sowohl italienische Kultur als auch Anklänge des afrikanischen. Auf dem Wochenmarkt in Marina di Casal Velino, der jede Woche am Freitag stattfindet, kann man die typische Geschäftigkeit eines italienischen Marktplatzes genießen.

Der Yacht- und Fischerhafen lädt zum Verweilen ein, die lange Promenade zu einem Bummel im Sonnenuntergang. Von hier aus lassen sich tagsüber Ausflüge per Boot unternehmen, die unter fachkundiger Führung stattfinden. Diese Ausflüge reichen vom Besuch auf Capri bis hin zur Visite in den Meeresgrotten bei Capo Palinuro. Manche Boote bringen Sie auch zum Naturhafen im Ort Punta degli Infreschi.

2 km vom Ort Casalvelino entfernt liegen bekannte Ruinen, die dem antiken Elia entstammen, dass auch unter dem Namen "Velia" bekannt ist.

Der Sarazenenturm, der die Stadt überragt, stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist vom Sandstrand der Gemeinde aus gut zu sehen.

Die Kapelle mit Namen S. Matteo, die im Ortsteil Marina di Casal Velino liegt, war über lange Zeit die Aufbewahrungsstätte für die Reliquien vom Heiligen Matthäus, bis sie 954 nach Christus nach Salerno überführt wurden. Die damalige Kirche wurde inzwischen von einer neueren Kapelle ersetzt. Dennoch ist die Cappella di San Matteo noch immer eines der Baudenkmäler von höchster Bedeutung in dieser Region. Im 10. Jahrhundert entstand an der Kirche ein Kloster, um das sich danach das Dort entwickelte.

Casalvelino beeindruckt Sie mit herrschaftlichen Häusern in den engen Gassen und mit hübschen Brunnen, die einst als Waschmöglichkeit genutzt wurden. Acquavella, ein Ortsteil von Casalvelino, hat früher mit seinen zahlreichen kleinen Quellen das Aquädukt von Velia versorgt. Sehenswert ist insbesondere die Kirche von San Michele Arcangelo mit einer wertvollen Madonnenstatue.