Länder Guide Sinalunga

Wunderschön in der Toskana in Italien befindet sich die Stadt Sinalunga auf einer terrassenförmig angelegten Hügelkette zwischen dem Ombronetal und dem Chianatal in der Provinz Siena.

Die historische Altstadt Sinalunga Paese befindet sich auf dem Hügel, während sich der andere Stadtteil Pieve di Sinalunga im Tal angesiedelt hat. In der bezaubernden Landschaft der Toskana befinden sich imposante Sehenswürdigkeiten.

Von dem Architekten Baldassare Peruzzi wurde die Collegiata di San Martino Cappella di San Michele errichtet, die wunderschöne Werke und Fresken enthält.

Besonders sehenswert ist die Cappella di Santa Maria Assunta mit Werken der Madonna col Bambino und anderen. Eine Kirche mit Werken von Luca Signorelli beweist sich in der Chiesa di Santa Croce. Aus dem Jahre 1392 stammt die Chiesa di San Giovanni Battista, die wertvolle Ausstellungsstücke von Francesco di Valdambrino enthält. Aus dem 12. bis 13. Jahrhundert resultiert die Chiesa di Santa Lucia.

Erstaunen bewirkt die Stiftskirche Collegiata di San Biagio des Jahres 1271. Eine weitere wunderschöne Stiftskirche aus dem Jahre 1588 ist die Collegiata di San Martino mit Werken von verschiedenen Künstlern des Mittelalters.

Ehrfürchtig erscheint das Kloster Convento di San Bernardino des Jahres 1449. Kunst- und Kulturliebhaber werden nahezu mit Meisterwerken religiöser Kunst eingedeckt.

Reisende, die sich weiter in der Toskana umschauen möchten, werden bei Tagesausflügen auf weitere interessante Sehenswürdigkeiten stoßen.

  • Ascianos mittelalterlicher Stadtkern verzaubert seine Besucher und setzt sie zurück in eine märchenhafte Vergangenheit. Der Charme dieser Stadt zieht Touristen aller Länder wie ein Magnet an. Die Abtei Monte Oliveto Maggiore resümiert als eine der besten und größten der Toskana, besonders in einem restaurierten Ambiente fühlen sich Touristen hingezogen. Besonders sehenswert ist ebenso die Chiesa di San Bernardino, eine ehemalige Kirche vom Erzbistum Siena-Colle di Val d'Elsa-Montalcino. Werke der berühmten Künstler Matteo di Giovanni und Giovanni Pisano sind in der Chiesa di Sant'Agostino beherbergt. Die aus dem frühen 11. Jahrhundert residierende Pieve di Sant'Ippolito ist heute das Schüler- Collegiata di Sant’Agata. Das Monasterium aus dem Jahre 1031, Monastero di San Cristoforo a Rofeno, sollte bei den Besichtigungen nicht vernachlässigt werden, befinden sich doch hier wertvolle Werke des San Michele e Santi Benedettini von Ambrogio Lorenzetti.
  • Beeindruckend erscheint das Castello di Brolio, eine Burg der Familie Ricasoli, im Ortsteil Brolio in Gaiole in Chianti. Weiterhin faszinieren auch in dieser Stadt neben einer fantastischen Natur die vielen Kirchen und Burgen vom 10. bis ins 15. Jahrhundert.

Touristen, die einmal in Sinalunga waren, führt es immer wieder zurück in diese wundervolle Ortschaft mit herzhaftem Flair und vielem Sehenswertem.