Länder Guide Radicondoli

Die Toskana ist eine der beliebtesten Urlaubsorte in Italien. Der kleine Ort Radicondoli liegt in der Provinz Siena und hat lediglich 954 Einwohner, ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen und die Natur zu genießen.

Abgesehen von dem charmanten Ort mit seinem toskanischen Flair erstaunen ebenso die historischen Gebäude.

Die Collegiata dei Santi Simone e Giuda, eine Kirche des 16. Jahrhunderts, enthält besondere Werke der Transito di Maria und des Alessandro Casolani.

Interessant ist ebenso das Kloster aus dem 14. Jahrhundert, das Monastero di Santa Caterina della Rota, mit einschlägigen Werken von Battesimo di Cristo und Astolfo Petrazzi. Neugierig machen die Pieves des 12. bis 14. Jahrhunderts.

Tagesausflüge nach Siena und Florenz stehen bei den Touristen auf der Beliebtheitsskala. Das nicht umsonst, gibt es in diesen nahe gelegenen Städten doch sehr viel Sehenswertes zu bestaunen.

Siena liegt nur 25 Kilometer von Radicondoli entfernt. Hier werden die Gäste mit sehr vielen imposanten Gebäuden überrascht. Der Dom des 14. Jahrhunderts im Stil der gotischen Architektur überzeugt mit seinem weißen und schwarzen Marmor und der dreischiffigen Basilika. Viele weitere Kirchen aus dem 12. bis 15. Jahrhundert entzücken durch ihre verschiedenen Bauweisen und meisterhaften Fresken und Obelisken.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Museo dell'Opera del Duomo mit der berühmten Madonna aus dem frühen 14. Jahrhundert.

Das Pilgerhospiz Santa Maria della Scala befindet sich gegenüber dem berühmten Dom und wurde bereits im Jahre 1000 gegründet. Interessant erscheinen die oberen Säle und die Kapellen.

Von überwältigender Schönheit präsentiert sich das Palazzo Pubblico aus dem Jahre 1297 mit seiner Fassade. Der Innenraum ist mit wundervollen Fresken ausgestattet. Natürlich gibt es noch sehr viel mehr zu sehen, ein Tagesausflug wird zu wenig sein, um die gesamte Vielfalt der Kunst und Kultur bewundern zu können.

60 Kilometer von Radicondoli liegt die Blumenstadt Florenz. Eine verzauberte Architektur bietet die historische Altstadt. Zahllose prunkvolle Gemäuer aus der Zeit der Medici und der Protorenaissance spiegeln sich im Stil der florentinischen Bauweise wider. Plätze, Brücken und Straßen beleben das mittelalterliche Flair. Eine weltweit große Sammlung von Kunstwerken präsentiert sich auf den vielfältigen Piazzas. Das UNESCO-Weltkulturerbe hat daher 1982 die Altstadt Florenz in seinen Bestand aufgenommen.

Kirchen im Stil der Romanik und Gotik aus dem 12. Jahrhundert erstaunen genauso wie der Dom des 12. Jahrhunderts in seiner prunkvollen Beschaffenheit. Paläste, Museen und Galerien gibt es in einer sehr großen Anzahl. Florenz verkörpert das Altgenössische und die moderne Zeit, eingepackt in ein Meer von Blumen und sattem Grün.