Länder Guide Patti

Sizilien stellt das ultimative Urlaubsziel dar. Die italienische Insel hält viele Sehenswürdigkeiten und eine fantastische Landschaft für Besucher aus aller Welt bereit. Hier können Urlaubsgäste einen sowohl aktiven, als auch erholsamen Aufenthalt abseits des Massentourismus erleben.

Die Gemeinde Patti bietet sich für einen abwechslungsreichen Urlaub an. Der Ort befindet sich an der Mittelmeerküste im Nordosten von Sizilien.

Patti ist von vielen alten Gebäuden geprägt, die Kathedrale stellt jedoch immer noch das schönste Highlight des Ortes dar. Das Bauwerk fällt vor allem wegen seines Kirchturms auf, der bereits 1588 erbaut wurde. Große Teile der Kathedrale wurden, aufgrund eines Erdbebens, beschädigt. Die Kathedrale von Patti konnte jedoch originalgetreu nachgebaut werden. Im Innern soll sich der Sarkophag von Adelheid von Savona befinden, sie war als Gräfin von Sizilien bekannt.

Nicht weniger aufregend gestaltet sich ein Besuch der Villa Romana di Patti, die als archäologische Stätte Bedeutung erlangte. Von der Villa sind lediglich einige Grundmauern und Bodenmosaike erhalten geblieben. Die Ausgrabungen werden auch heute noch fortgesetzt. Es wird vermutet, dass sich noch weitere Gebäude auf dem rund 20.000 Quadratmeter großen Gelände befinden. Der Bau der einstigen Siedlung reicht auf das 3. und 4. Jahrhundert zurück.

Wem das nicht ausreicht, besucht den Ortsteil Tindari, wo sich eine weitere Ausgrabungsstätte befindet. Die antike Stadt Tyndaris offenbart Überreste einer Stadtmauer, darüber hinaus können ein griechisches Theater und eine Basilika besichtigt werden.

Im Ortsteil Tindari steht eine herrliche Wallfahrtskirche, in der sich die berühmte Schwarze Madonna befindet.

Östlich von Patti liegt das Ausflugsziel Messina nur 65 Kilometer entfernt. Eine Fahrt führt durch den Ferienort Terme Vigliatore, der für seine Thermalquellen bedeutend ist. Die, bis zu 36 Grad warmen, Quellen liegen in einem herrlichen Kurpark und bieten sich für einen Wellnessurlaub geradezu an.

Der Ortsteil San Biagio ist vielmehr als Ausgrabungsstätte bekannt. Hier stehen die Überreste der Villa Romana di San Biagio, die bereits im 2. Jahrhundert erbaut wurde.

Messina liegt nur wenige Kilometer vom italienischen Festland entfernt. Ein Besuch der historischen Stadt sollte auf keinen Fall fehlen. Im Zentrum thront die wunderschöne Kathedrale von Messina, die mit ihrem Glockenturm ein wahrhaft meisterliches Bauwerk darstellt. Das, 1197 geweihte Gebäude, offenbart ein äußerst prunkvolles Inneres. Besucher können eine Schatzkammer besichtigen, in der zahlreiche Kunstgegenstände ausgestellt sind. Der Glockenturm ist mit goldenen Skulpturen besonders kunstvoll verziert.

Bei einem Stadtrundgang fällt der Palazzo Monte di Pietà auf, der auf einer Sightseeingtour ebenfalls begutachtet werden sollte. Die Plätze der Stadt werden von bezaubernden Brunnen geziert, wobei der Neptun- und Orionbrunnen als vermutlich schönste Quellen genannt werden können.