Länder Guide Lido delle Nazioni

Die Adria ist für viele Menschen eine der schönsten Gegenden für einen erholsamen Urlaub. Hier reihen sich die sehenswertesten Badeorte aneinander, die Umgebung lädt zu Wander- und Fahrradausflügen ein. Der bezaubernde Ferienort Lido delle Nazioni ist eines von insgesamt sieben Reisezielen, die im Norden der Adriaküste zu finden sind.

Lido delle Nazioni wird von zahlreichen Touristen besucht. Im Sommer trifft man hier hauptsächlich Badeurlauber an, die sich nach Herzenslust entspannen möchten.

Lido delle Nazioni ist jedoch auch in den Wintermonaten nicht uninteressant. In der Innenstadt finden Besucher viele Geschäfte und Souvenirläden vor, die zu einem Einkaufsbummel einladen. Darüber hinaus locken Restaurants und Cafés mit italienischen Köstlichkeiten. Besonders Kinder kommen in Lido delle Nazioni auf ihre Kosten. Die Kleinen können sich in einem Schwimmbecken, auf Rutschen und Schaukeln so richtig austoben. Die Eltern lassen sich hingegen mit Massagen verwöhnen und genießen den Besuch der dort ansässigen Wellnessanlagen. Darüber hinaus steht ein riesiges Thermalbad für besonders erholsame Stunden bereit.

Ganz in der Nähe befindet sich zudem der Lago delle Nazioni, der sich für weitere Freizeit- und Sportaktivitäten anbietet. Das Gewässer wurde einst künstlich erschaffen. Lido delle Nazioni ist für das Gartenhaus Capanno Garibaldi berühmt, in dem sich der gleichnamige Staatsgründer versteckte.

Da es noch weitere Ferienorte entlang der Adriaküste gibt, stellen Ausflüge eine ideale Abwechslung dar. Dabei fährt man in südliche Richtung und durchquert den Ort Lido di Pomposa, der für die Herstellung eines schmackhaften Rosé-Weins bekannt ist.

Ein paar Kilometer weiter schließt Porto Garibaldi an, wo Besucher einen fantastischen Hafen vorfinden. Von hier aus starten interessante Boots- und Angelausflüge.

Sobald man Porto Garibaldi verlässt, dauert es nur wenige Minuten, bis man Lido degli Estensi erreicht. Der Ferienort bietet ein Süßwasser-Schwimmbad, in dem es eine riesige Wasserrutsche gibt. Für die Erwachsenen sind vielmehr die Musikveranstaltungen interessant, die am Strand stattfinden. Eine Einkaufsmeile und ein umfangreicher Sportclub runden das Freizeitangebot gelungen ab.

Lido di Spina liegt nur wenige Kilometer entfernt. Im Zentrum entdecken Besucher eine Diskothek und ein Museum für Moderne Kunst, in dem zahlreiche internationale Kunstwerke besichtigt werden können.

Etwas weiter westlich trifft man auf die Stadt Comacchio, die sich am so genannten Po-Delta befindet. Ein Abstecher in die Innenstadt lohnt sich, um die wunderschöne Kathedrale San Cassiano zu besichtigen. Die Kirche soll bereits 708 errichtet worden sein, sie wurde jedoch in den Jahren nach 1694 aufwendig restauriert. Der Turm der Kathedrale ist dabei besonders eindrucksvoll. Leider wurde er nie vollständig fertiggestellt. Des Weiteren können vier ebenso schöne Kirchen bestaunt werden. Comacchio hat außerdem Brücken, einen Uhrturm, eine Klosterruine und den Palazzo Bellini zu bieten, der das Archäologische Museum beherbergt.