Länder Guide Formentor

Formentor ist eine Halbinsel an der Ostküste der spanischen Insel Mallorca. Diese Insel der Balearengruppe ist schon wegen der Lage im sonnigen Mittelmeer ein Traum und für viele Urlauber ein beliebtes Reiseziel.

Neben den herrlichen Stränden und der gerade am Cap Formentor befindlichen Steilküsten bietet diese Ecke von Mallorca einen erholsamen Urlaub.

Der höchste Punkt dieses Capes ist der weit bekannte Leuchtturm. Dieser im Jahre 1892 erbaute Leuchtturm mit Aussichtsplattform ist ein beliebter und einmaliger Aussichtspunkt und damit eine hervorragende Sehenswürdigkeit. Von hier kann man weit über das Meer, seine Küsten und auch tief ins Landesinnere der Insel Mallorca blicken. Auch von See aus ist der Leuchtturm auf einem mächtigen Felsen schon von Weitem zu sehen. Urlauber sollten bei einer Schifffahrt auch diesen Anblick genießen, es lohnt sich. Von hier aus sind auch zwei Höhlen direkt an der Wasseroberfläche zu sehen, die schon in der vorchristlichen Zeit bewohnt waren.

In der näheren Umgebung sind einige beachtenswerte Sehenswürdigkeiten für Besucher interessant. Das wäre der alte Wachturm oberhalb von Mirador del la Nao.

Weiter der Küste entlang kommt man nach Cala Sant Vincenc, einem malerischen Fischerort, der mit seinem Hafen zu einem Bummel einlädt. Schön sind hier die kleinen Häuschen mit den Vorgärten und natürlich den mediterranen Bepflanzungen.

Hauptort unterhalb des Cap Formentor ist die herrliche Hafenstadt Port de Pollenca. Die 6.000 Einwohner zählende Stadt hat für Touristen einige Leckerbissen zu bieten. Neben dem schönen Hafen und den dort vor Anker liegenden Jachten und Fischerbooten sind das einige schöne Plätze zum Flanieren und zum Erholen. Hauptplatz ist die Placa Capllonch im Zentrum. Sie wird umgeben von der Altstadt mit vielen hübschen Bauwerken im Landesstil. Das sind Herrenhäuser und natürlich das Rathaus und einige sakrale Bauwerke kommen noch dazu.

Natürlich kann man vom Cap Formentor auch Ausflüge zu anderen Städten der Insel machen, die Entfernungen sind nicht sehr groß. Nach La Palma sind es gerade mal 60 km, die man mit einem Pkw in 45 Minuten zurücklegen kann. Dort sind die Königsschlösser, Festungsbauten und auch Kirchenbauten wie die Kathedrale La Seu mit die schönsten Bauwerke der Insel. Auch zahlreiche Musen und Plätze laden zum Verweilen ein. Auf der Fahrt dorthin kommt man an vielen sehenswerten Burgen, Klöstern und Herrenhäusern vorbei, von denen man die eine oder andere auch besichtigen sollte. Beispielsweise seien genannt das Castell del Rei, das Herrenhaus Son Marroig und das Kloster Santuari de Lluc. Für jeden Geschmack sind tolle Sehenswürdigkeiten zu bewundern.