Länder Guide Muro

In der Gemeinde Muro, einem der ältesten Orte der Insel Mallorca, leben rund 7.000 Menschen. Muro bekam schon im Jahr 1300 von Jaume I. die Stadtrechte verliehen.

Die bis heute stark von der Landwirtschaft geprägte Kleinstadt im Norden Mallorcas liegt auf einem Hügel, von dem man einen schönen Rundblick über die Bucht von Alcúdia geboten bekommt. Zu Muro gehört das kleine Touristendorf Plaja de Muro, das direkt an der Bucht gelegen ist. Muro dient auch auch als Verwaltungssitz der Region Plà de Mallorca.

Im Ortskern sticht die Vielzahl an guterhaltenen Herrenhäusern aus vergangenen Jahrhunderten ins Auge. Die Gebäude fallen durch ihren aufwendigen Fassadenschmuck auf. In den alten Gassen und auf den Plätzen der Kleinstadt haben sich zahlreiche Cafés niedergelassen und locken die Besucher mit einem leckeren Cafe con Leche.

Hier im Herzen der Altstadt, am Carrer Major 15, findet man auch die Hauptsehenswürdigkeit von Muro, das Museu Entològic oder Völkerkundliche Museum. Es steht im Ruf, zu den besten Museen der Insel zu zählen, und bietet Einblick in die Kultur und Geschichte der einheimischen Bevölkerung. Zu den Highlights der Ausstellung gehören detailgetreu nachgebildete Wohn- und Arbeitsräume aus einem Herrenhaus mit all dem dazugehörigen Mobiliar und Inventar. Neben der Wohnkultur widmet sich das Museum auch der Geschichte des Handwerks auf der Insel. So kann man zum Beispiel eine Schmuckwerkstatt besuchen und dem Goldschmied bei der Arbeit über die Schulter schauen. Das Museumsgebäude selbst ist ein architektonisch interessantes Bauwerk und stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit von Muro ist die zentrale Kirche des Ortes, Sant Joan. Die Pfarrkirche aus dem 16. Jahrhundert fällt schon von weitem ins Auge durch ihren markanten viereckigen Glockenturm. Der Glockenturm ist vom eigentlichen Kirchenbau getrennt errichtet worden und durch eine Brücke mit der Kirche verbunden. Der Kirchplatz mit seinen alten Palmen und Bäumen ist ein attraktiver Ort zum Verweilen. Jedes Jahr am 24. Juni veranstaltet die Pfarrgemeinde hier ein farbenfrohes Straßenfest.

Daneben gibt es in Muro noch eine Stierkampfarena zu besichtigen, die 1929 auf den Resten eines Steinbruchs aus der Antike erbaut wurde. An jedem Samstag und Sonntag findet auf dem zentralen Platz der Stadt ein Wochenmarkt statt. Hier trifft man viele Einheimische und erlebt Mallorca auf seine ursprüngliche Art. Natürlich kann man das bunte Treiben auch nutzen, um preiswert hochwertige Lebensmittel oder handwerkliche Produkte aus traditioneller Herstellung zu kaufen.

Die Stadt liegt darüber hinaus inmitten des Naturparks Parc natural de s'Albufera de Mallorca. Ursprünglich war das mal ein Sumpfgebiet, welches man inzwischen trockengelegt hat. Der Naturpark bietet vielen Vogelarten ein Domizil. Speziell im Frühjahr und Herbst erwarten den Besucher teils spektakuläre Anblicke, wenn die Zugvögel hier in riesigen Kolonien einen Zwischenstopp einlegen.