Länder Guide Montuïri

Mallorca ist eine landschaftlich abwechslungsreiche Insel. Mallorca ist sowohl bergig, als auch üppig bewachsen, außerdem ist die Insel von traumhaften Stränden umgeben.

Die Städte blicken auf eine lange Vergangenheit zurück, sodass sie sich für ausgedehnte Sightseeing-Touren förmlich anbieten. Wer schon einmal auf Mallorca gewesen ist, wird das Urlaubsziel garantiert ein zweites Mal besuchen.

Inmitten der Insel liegt der beschauliche Ferienort Montuïri. Ein Aufenthalt in Montuïri ist für diejenigen gedacht, die sich einen besonders ruhigen Urlaub wünschen. Lebhaftere Städte liegen in unmittelbarer Nähe, sodass Entspannung und Sightseeing bestens in Einklang gebracht werden können.

Montuïri ist besonders historisch, die Entstehung des Ortes reicht viele Jahrhunderte zurück. Beim Anblick der alten Pfarrkirche des Ortes wird die Vergangenheit von Montuïri besonders deutlich. Das Bauwerk wurde bereits im 14. Jahrhundert errichtet. Eine weitere Kirche, die so genannte Mare de Deu de la Bona Pau , steht nicht weit entfernt.

Besucher, die nach Montuïri kommen, finden das Mühlenviertel Es Molinar besonders eindrucksvoll, daneben kann die Windmühle Molí d’en Fraret besichtigt werden.

Auf der Plaça Major findet zudem jeden Montag ein Wochenmarkt statt, wo die verschiedensten Händler ihre Waren anbieten.

Wenn man wissen möchte, wie die Menschen in frühester Zeit gelebt haben, muss man die nahegelegene megalithische Siedlung Son Fornés besuchen. Besucher sehen die Überreste steinerner Wohnbauten, die sich seit 900 vor Christus auf Mallorca befinden. Das gesamte Gelände kommt auf eine Fläche von mehr als drei Hektar. Die ursprüngliche Bebauung soll jedoch weitaus größer sein. Mitunter erreichen die steinernen Überreste einen Durchmesser von etwa 17 Metern, daneben sind sie fast vier Meter hoch.

Die östlich gelegene Stadt Manacor liegt nur 20 Kilometer von Montuïri entfernt. Das Ausflugsziel Nostra Senyora dels Dolors kann als schönstes Bauwerk des Ortes bezeichnet werden. Der Bau geht auf das 19. Jahrhundert zurück. Der imposante Glockenturm wurde besonders schön gestaltet, er ist bereits von weitem sichtbar. Die umliegenden Landstraßen werden von der Kirche Son Peretó und der Windmühle Molí d’en Polit gesäumt. Darüber hinaus können Besucher das prähistorische Dorf von S’Hospitalet Vell besichtigen. Die steinernen Überreste der einstigen Siedlung sind ebenso historisch, wie sehenswert.

Die Hauptstadt Palma liegt nur 33 Kilometer von Montuïri entfernt. Die Stadt muss man gesehen haben, hier reihen sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten aneinander. Am berühmtesten ist die Kathedrale La Seu, die eine außergewöhnliche Bauweise offenbart. Beim Anblick der zahllosen Stilelemente stockt einem fast der Atem. Liebhaber historischer Baukunst erkennen barocke und gotische Merkmale, es sind selbst Stilrichtungen der Renaissance erkennbar. Das prachtvolle Castell de Bellver ist mit seiner runden Bauweise und den bombastischen Türmen nicht weniger beeindruckend.