Länder Guide Inca

Inca - eine der größten Städte der Baleareninsel Mallorcas befindet sich im Inneren der Insel und zeugt von einem bewegenden Leben der Vergangenheit und der Modernen.

Bis zum 5. Jahrhundert war die Stadt mit Talayot-Siedlungen bedeckt, von denen es noch heute Funde zu entdecken gibt. Während der Zeit der Maurenherrschaft hieß die Stadt Inkán. Hieraus resultieren die verschiedenen Systeme des Grundwassers wie die Ganats, die Sinies oder die Foggara.

Reisende sind umgeben von prächtigen Weinbaugebieten, deren Verkostung ein Highlight aller Gäste ist. Auch die Herstellung von Lederwaren und Schuhwerken namhafter Produzenten, die sich Anfang des 20. Jahrhunderts in Inca niederließen und die international sehr bekannt und beliebt sind, zeugt von einem blühenden Handel der Stadt.

Sehenswert und zugleich ehrfürchtig ist das Dominikanerkloster Convent de Sant Domingo.

Erstaunlich wirkt die Pfarrkirche Santa Maria la Major d'Inca im Stil des Barock aus dem 13. Jahrhundert. Ein einprägsames Gemälde des gotischen Malers Joan Daurer befindet sich in der Kapelle.

Gern gesehen wird ebenfalls die Sant Francesc Kirche und das Museo de sera - ein Wachsfigurenkabinett.

Feste und Traditionen werden auf dem alten Markt im Stadtkern gelebt und gefeiert. Die engen Gassen und Winkel mit ihren typisch maurischen Häusern sind einfach zum Wohlfühlen. Von hier aus bieten sich Ausflüge in die Nachbarorte an, in denen die Urlauber eine Menge schöner Sehenswürdigkeiten beliebäugeln.

  • Alaró verweist auf das Castell d'Alaró mit einem ausgezeichneten Panoramablick aus 824 Metern Höhe. Interessant ist auch der mittelalterliche Wochenmarkt, auf dem die Traditionen vergangener Zeiten fortgeführt werden.
  • Algaida hat sehr viele Sehenswürdigkeiten vorzuweisen. Einige davon sind beispielsweise die Wegekreuze, die Windmühlen, sehr viele Denkmäler und Museen, Punxuat und Albenya. Die Wallfahrtskapelle Mare de Déu de la Pau de Castellitx sollte nicht außer Acht gelassenen werden. Erstaunlich schön ist ebenso die Glasfabrik Gordiola, eine der ältesten Glasbläsereien Mallorcas. Hier können die Gäste den Glasbläsern förmlich über die Schulter zuschauen und Kunststücke bei der Herstellung beobachten.
  • Wer Palma noch nicht kennt, sollte sich eines Tagesausfluges sicher sein. Es überzeugen nicht nur der Ballermann und die Kilometer weiten feinsandigen Strände. Die Innenstadt ist von einem imposanten historischen Geschehen in Form ausdrucksvoller Gebäude gekennzeichnet. Ein Haus ist schöner als das andere und lange Flaniermeilen verbinden das Vergangene mit dem Modernen. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten Palmas gehört zweifelsfrei die Kathedrale La Seu im gotischen Stil. In der Altstadt treffen Kulturbegeisterte auf die Basilika Sant Francesc. Paläste und Residenzen verdienen eine Beobachtung wie auch vieles mehr.

Inca und die Umgebung sollte unbedingt gesehen und erlebt werden.