Länder Guide Corralejo

Corralejo ist ein beliebter Urlaubsort im Norden der Ferieninsel Fuerteventura, die zu den Kanarischen Inseln gehört.

Corralejo ist nicht nur ein perfekter Urlaubsort, sondern ein guter Ausgangspunkt, um die Sehenswürdigkeiten der Insel zu erkunden. Durch den Fährhafen in Corralejo ist aber auch die nur 10 Kilometer entfernte Insel Lanzarote gut zu erreichen.

Ein sehr lohnenswertes Ausflugsziel ist Tefia im Nordwesten der Insel. Hier werden im Ecomuseo de Algocida alte Bauernhöfe renoviert und restauriert und können besichtigt werden. Man kann hier verschiedenen Handwerkern bei der Arbeit zusehen, die das Leben und die Arbeit auf Fuerteventura dokumentieren, als es den Tourismus praktisch noch nicht gab. Vor allem das Handwerk des Steinmetzes, Bäckers und der Stickerinnen wird hier vorgestellt.

In Betancuria im Zentrum Fuerteventuras befindet sich die Kirchenruine des Contento de San Buenaventura, einer ehemaligen Klosteranlage der Franziskaner. Diese wurde im 17. Jahrhundert errichtet. Große Teile des Klosters existieren nicht mehr, da es von den Bewohnern der Umgebung als Steinbruch genutzt wurde.

Sehenswert ist die Kirche Iglesia de Santa Maria, die im frühen 17. Jahrhundert gebaut wurde. Sie wurde als Ersatz für eine vorher existierende Kathedrale errichtet, die von Piraten zerstört wurde. Die Kirche beherbergt gleich mehrere Altare und mit dem Bild der Santa Catalina eines der ältesten Gemälde der Insel.

Nicht weit entfernt liegt die Ortschaft Antigua, wo sich eine wunderschöne Kirche aus dem Jahr 1785 befindet. Der überraschend große Kirchenbau besitzt einen sehenswerten klassizistischen Altar. Die Decke des Chores ist einzigartig.

Am nördlichen Ortsausgang von Antigua befindet sich eine Windmühle, die besichtigt werden kann.

In unmittelbarer Nähe dazu befindet sich eine Kunsthandwerksstätte mit Ausstellungsräumen und einer Galerie. Hier sind archäologische Fundstücke aus der Lavahöhle von Villaverde zu einer interessanten Sammlung zusammengestellt worden.

Viel besucht wird der Berg Montaya Tindaya im Nordwesten der Insel in der Nähe des Weilers Tindaya. Auf dem 401 Meter hohen Berg, von dem man im Übrigen eine tolle Aussicht hat, befindet sich eine frühere Opferstätte der Guanchen. An dieser Opferstätte sind zahlreiche, gut erhaltene Felszeichnungen zu bestaunen.

Eine Sehenswürdigkeit der besonderen Art kann der Urlauber am Strand der Playa de la Solapa im Westen der Insel entdecken. Rund 100 Meter vom Strand entfernt liegt das Wrack der American Star, das 1994 während eines Sturms gesunken ist. Das Wrack ist allerdings nur vom Strand aus zu besichtigen, das Schwimmen in diesem Bereich ist wegen zahlreicher verrosteter Teile untersagt und absolut lebensgefährlich.