Länder Guide Puerto de la Cruz

Eines der schönsten Inselleben finden Reisende in der sechstgrößten Stadt auf Teneriffas - Puerto de la Cruz, ein touristisch attraktives Zentrum an der Nordküste der Insel.

Von großer Bedeutung sind die vielen Sehenswürdigkeiten im Zusammenhang mit der Natur oder der Geschichte des Ortes.

  • Der Botanische Garten Jardín Botánico ist ein magischer Anziehungspunkt für Besucher. Südöstlich an Puerto de la Cruz gelegen wurde der Park interessant aufgeteilt, so dass er sich vom Hafen bis zur oberen Erhebung der Stadt verteilt. Exotische Pflanzen haben hier ihren Nährboden gefunden, für die Touristen eine Augenweide.
  • Besonders für Familienurlauber ist der Loro Parque Zoo interessant. Eine Delphinshow erheitert besonders die kleinen Besucher. Darüber hinaus finden kleine wie große Urlauber unter 30.000 Tierarten sicherlich auch ihre Favoriten.
  • Kunstvoll ausgestaltet ist die Plaza Charco aus dem 17. Jahrhundert. Restaurants, Cafés, Galerien und Anlagen sind der Treffpunkt der Einheimischen und ihrer Gäste.
  • Ein Brunnen verschönt das tägliche Leben am Plaza de la Iglesia. Das Schwanenhafte mit dem springenden Brunnen verkörpert den Reiz von Natur und Architektur in bildhaft schöner Form. Die Gestaltung des Platzes wurde Ende des 17. Jahrhunderts angeregt und so entstanden die Kirche Nuestra Señora de la Peña de Francia sowie das Kloster der Heiligen Katarina auf diesem Platz.
  • Für Touristen ist die Strandpromenade Avenida Colón sehr beliebt. An breiten Stränden führt sie zu den Meerwasserfreibädern Lago Martiánez und vielen weiteren.
  • Denkmal geschützte Bauwerke wie die Kirche Nuestra Señora de la Peña de Francia aus dem 17. Jahrhundert, die Kirche San Francisco mit seiner Kapelle San Juan Bautista aus dem 19. Jahrhundert, die Kapelle San Telmo aus dem 18. Jahrhundert, diverse Friedhöfe aus dem 16. bis 19. Jahrhundert oder das El Peñón del Fraile aus dem späten 18. Jahrhundert sind für die Bürger von großer Bedeutung und für die Gäste sehenswerte kulturhistorische Monumente.
  • Am Anfang des 17. Jahrhunderts wurde das Festungsbauwerk Castillo San Felipe zum Schutz der Landbucht gegründet.
  • Klassische Architektur hingegen zeigt das Casa Rixo. Die reiche Bevölkerung des Ortes weist auf ihre Lebensgeschichte des 18. Jahrhunderts hin. Dazu gehörte der Schriftsteller, Historiker und Bürgermeister Jose Agustin Alvarez Rixo (1796-1883).

Puerto de la Cruz erkunden, erleben und genießen können die Gäste der Stadt nicht in wenigen Tagen. Allein die Lage und seine Natur ist berauschend schön, reichhaltig sind die unsagbar vielen Schätze des Altertums und des Mittelalters, die gesehen werden sollten. Eine Vielzahl an Galerien und Museen klären über die Vergangenheit und Neuzeit auf. Ein längerer Besuch lohnt sich.