Länder Guide La Pared

Der Ferienort La Pared liegt im südlichen Teil der kanarischen Insel Fuerteventura. Er bietet in seiner unmittelbaren Umgebung eine Reihe an interessanten Sehenswürdigkeiten. Die schönsten und interessantesten sollen im Folgenden vorgestellt und näher beschrieben werden.

La Pared selbst blickt noch auf keine sehr lange Geschichte zurück. Erst seit dreißig Jahren siedeln hier Menschen, darunter hauptsächlich Touristen. Ein Großteil der Einwohner stammt sogar aus Deutschland oder spricht Deutsch. Die meisten der heute circa 150 Häuser an diesem Ort sind daher sehr neu. La Pared liegt in unmittelbarer Nähe der Halbinsel Jandia. Dort befinden sich eine Reihe von beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, die nachfolgend vorgestellt werden sollen.

An der Spitze der Halbinsel Jandia gelegen ist der circa 5.000 Einwohner zählende Ort Costa Calma. Gesäumt von Palmen und einer ansonsten kargen Landschaft gibt es für Besucher an diesem Ort einige schöne und originelle Hausfassaden zu entdecken. Zu diesen gehört zum Beispiel das sogenannte Zuckerhaus, das einem Lebkuchenhaus gleicht. Seine Fenster und Türen sind mit einem weißen "Zuckerguss" umrahmt, der es aussehen lässt, als ob es essbar wäre.

Ganz in der Nähe Costa Calmas gelegen ist der Fuerteventura Oasis Park, der sich für einen Besuch mit der ganzen Familie eignet. Im größten Park der Kanaren können ein botanischer Garten mit einer riesigen Vielfalt an Kakteen bestaunt werden sowie ein Tierpark mit größtenteils afrikanischen Tieren. Insgesamt finden sich im Tierpark über 28.000 Kakteen und 250 Tierarten aus der ganzen Welt. Löwen, Zebras, Giraffen, Erdmännchen und Leoparden sind daher auch in den regelmäßig stattfindenden Tiershows zu sehen. Unter Besuchern besonders beliebt ist das zum Park gehörende Kamelreservat, von wo aus Touristen geführte Ausritte auf Kamelen unternehmen können. Die Kamelsafaris werden von einheimischen Schulklassen wie auch von auslädischen Touristen gleichermaßen gern unternommen.

Neben Costa Calma befinden sich auf der Halbinsel Jandia noch weitere Sehenswürdigkeiten, die es für La Pared Touristen zu erkunden lohnt.

An der Südküste befindet sich der Ort Morro Jable, der mit knapp 7.500 Einwohnern der größte der Halbsinsel ist. Zum Ort gehört zum Beispiel der Leuchtturm von Jandia ganz im Süden, der besonders am Abend bei untergehender Sonne schön anzusehen ist. Vor allem Paare genießen diese schöne Aussicht immer wieder gerne. Von hier aus können auch noch Teile des alten Fischerdorfes erkundet werden, das Morro Jable einmal war, bevor der Ort seit den 80er Jahren stetig wuchs. Eines der ersten Gebäude, die in Morro Jable enstanden waren, ist die noch heute vorhandene Kirche Ermitta de San Miguell.