Länder Guide Magione

Magione ist ein Städtchen mit etwa 15.000 Einwohnern in der italienischen Region Umbrien und gehört zur Provinz Perugia.

Fünfzehn Kilometer westlich von Perugia nahe des Lago di Trasimeno gelegen, ist Magione ein idealer Standort, um die Sehenswürdigkeiten der Region zu entdecken. Und davon gibt es in Umbrien und der nahegelegenen Toskana reichlich.

In Magione selbst befindet sich eine Burganlage aus dem 15. Jahrhundert. Das Castello die Cavalieri di Malta wurde vom Johanniterorden erbaut. Eine Besichtigung ist allerdings nur in den Sommermonaten Juli und August möglich, da sich das Castello in Privatbesitz befindet. Der Franziskanermönch Fra Giovanni da Pian di Carpine ist der berühmteste Sohn der Stadt. Er wurde im 13. Jahrhundert im Auftrag des Papstes Innozenz IV. als Botschafter in die Mongolei zum Khan der Tataren geschickt. Er war damit vor dem berühmten Marco Polo in China, wie sein Reisebericht von 1248 beweist.

Die Provinzhauptstadt Perugia besitzt einige Sehenswürdigkeiten, die man sich ansehen sollte, wenn man in Magione seinen Urlaub verbringt. In der auf einem Hügel gelegene Altstadt mit seinen engen Gassen und belebten Plätzen gibt es einige interessante Baudenkmäler. Aus dem 3. Jahrhundert vor Chr. stammt das Bogenbauwerk Arco Etrusco. Auch Reste eines mittelalterlichen Aquädukts sind erhalten geblieben. Ebenfalls interessant ist die Rundkirche Tempio di San Michele Arcangelo. Sie stammt aus dem 5. und 6. Jahrhundert. Ein weiteres sehenswertes Gebäude ist der Palazzo dei Priori mit einer beeindruckenden Außentreppe. Die Fontana Maggiore ist ein mittelalterlicher Brunnen, den die Bewohner Perugias als den schönsten Brunnen der Welt bezeichnen.

Östlich von Magione liegt die Stadt Assisi und eine Besichtigung ist sehr zu empfehlen. Die Stadt ist eine bedeutende Pilgerstätte des Christentums, beherbergt sie doch die Gräber des Heiligen Franziskus und der Heiligen Klara. Sie befinden sich in den Kirchen San Francesco und Santa Chiara, beide gehören seit dem Jahr 2000 zum Weltkulturerbe. Weitere bedeutende Bauwerke in Assisi sind die Kathedrale San Rufino und am Piazza del Commune die Kirche S. Maria sopra Minerva, deren Fassade von einem römischen Portikus gebildet wird.

In südwestlicher Richtung von Magione liegt mit der Stadt Orvieto ein weiteres Highlight in Umbrien. Die Altstadt liegt auf einem Tuffsteinplateau. Dieser Felsen ist von einem System aus Gängen, Kellern und ziemlich großen Zisternen durchzogen, durch die Führungen angeboten werden. Unterhalb des Felsens sind etruskische Gräber zu besichtigen. Höhepunkt der Stadt ist aber der schon von weitem sichtbare Dom mit einer herrlichen Fassade, die zwischen 1290 und 1310 entstand.