Länder Guide Muravera

Sardinien gehört zu den schönsten Inseln, die es im Mittelmeer gibt. Urlauber, die ein paar Tage auf Sardinien verbracht haben, werden das Urlaubsziel mit Sicherheit ein weiteres Mal besuchen.

Die Insel hat alles, was sich Reisende für einen unbekümmerten Aufenthalt wünschen. Die Gelassenheit der Einheimischen ist besonders auffällig. Besucher lassen sich von der lockeren Art gerne anstecken.

Der kleine Ferienort Muravera ist wegen seiner herrlichen Felder berühmt, auf denen die verschiedensten Zitrusfrüchte angebaut werden. Muravera ist von traumhaften Stränden und gebirgigen Anhöhen umgeben. Der Ort ist für einen erholsamen Aufenthalt ideal.

Besondere Highlights sucht man in Muravera vergebens, jedoch gibt es einige Läden in der Innenstadt, in denen Kunsthandwerk verkauft wird. Cafés und Restaurants bieten zudem eine schmackhafte italienische Küche an. Will man sehenswerte Bauwerke besichtigen, besucht man Orte, die nicht weit entfernt von Muravera liegen. Mit einem Mietwagen können benachbarte Ortschaften binnen kürzester Zeit erreicht werden.

Wenn man der Küstenstraße in Richtung Südwesten folgt, erreicht man die Stadt Quartu Sant'Elena. Die prächtige Basilika Sant'Elena Imperatrice ist bereits vor der Ankunft sichtbar. Die Kirche zählt zu den schönsten Bauwerken, die es in der Stadt gibt. Sie ist sowohl von außen, als auch von innen äußerst sehenswert.

Die Hauptstadt Cagliari liegt nicht weit von Quartu Sant'Elena entfernt. Die sehenswerte Großstadt sollte bei einem Sardinien-Urlaub unbedingt besichtigt werden. Besonders auffällig ist der Dom zu Cagliari, der den Ort mit seinem Glockenturm überragt. Die Kirche existiert bereits seit dem 13. Jahrhundert, in der Vergangenheit wurde sie mehrfach erneuert. Besonders interessant ist das Innere der Kirche, das von barocken Stilelementen dominiert wird. Man blickt auf wunderschöne Deckengemälde und marmorierte Böden, darüber hinaus wurde der Dom mit zahlreichen Skulpturen geschmückt.

Die Basilika Nostra Signora di Bonaria befindet sich in unmittelbarer Nähe. Sie gehört, wie der Dom, zu den beliebtesten Bauwerken der Stadt. Die Basilika lässt ebenso schöne barocke Stile erkennen.

Früher war die Hauptstadt nahezu vollständig von einer Festungsanlage umgeben, von der heute leider nur die Türme übrig geblieben sind. Der so genannte Elefantenturm und der Pancrazioturm stammen aus dem 14. Jahrhundert. Sie können noch heute als Aussichtstürme genutzt werden.

Einheimische und auch Urlauber treffen sich vielmehr auf der Aussichtsplattform der Bastione San Remy, die einen herrlichen Blick auf die Stadt und die umliegende Küstenlandschaft gewährt. Bei einem Stadtrundgang durch die Innenstadt kommt man auch an der Kirche San Michele vorbei, die ein weiteres Beispiel barocker Baukunst darstellt.

Nicht weniger prachtvoll tritt das Rathaus von Cagliari in Erscheinung. Die helle Fassade und die gotischen Stilelemente machen das Gebäude zu einem hübschen Fotomotiv.