Länder Guide Sarteano

Frisch und frei sich zwischen den Tälern des Val d'Orcia und der Chiana, dicht am Monte Cetona zu erholen und die prachtvolle Natur zu genießen, gelingt Urlaubern in Sarteano, einem Ort in der Provinz Siena in der Toskana Italiens.

Sonnenstrahlen und der feine Duft von Lavendel, Olivenhainen und Mandelblüten motivieren Reisende, etwas zu unternehmen. Da liegt es nahe, sich die Sehenswürdigkeiten in und um Sarteano anzuschauen und die herrlichen Impressionen mit nach Hause zu nehmen.

Die Bodenfunde des Ortes belegen eine Besiedlung Sarteanos aus der Altsteinzeit. Urkundlich benannt wird dieser Ort im Jahre 776 mit dem Namen Vicus Sarturianus. Im 11. Jahrhundert war Sarteano ein einflussreicher und lebendiger Ort unter der Führung des wohlhabenden Grafen Manenti. Eine Festung aus dieser Zeit belegt seines Wohlstandes. Im Jahre 1528 wurde diese Festungsanlage zu militärischen Zwecken genutzt.

Weitere Sehenswürdigkeiten fallen in den Blickwinkel des Besuchers:

  • Die Kirche Chiesa di San Lorenzo.
  • Aus dem Jahre 1085 stammt die Abtei Abbazia della Santissima Trinità di Spineta.
  • Die Cappella della Madonna dell'Uccellino, ein Meisterwerk des Künstlers Jacopo di Mino del Pellicciaio. Die Madonna col bambino wurde ihn zugeschrieben.
  • Die Kirche Chiesa del Suffragio mit einem Travertinportal des 16. Jahrhunderts.
  • Aus dem 18. Jahrhundert datiert die Kirche Chiesa di San Martino.
  • Die Kirche Chiesa di San Martino in Foro aus dem 12. Jahrhundert, direkt am Rathaus.
  • Das 14. Jahrhundert schuf die Kirche Chiesa di San Francesco mit einer herrlichen Fassade und prächtigen Wappen.
  • Das 13. Jahrhundert gründete die Kirche Collegiata di San Lorenzo. In diesem Gotteshaus sind Werke der Künstler dieser Epoche enthalten.
  • Das älteste religiöse Bauwerk von Sarteano datiert aus dem Jahre 1205. Die Kirche Pieve di Santa Vittoria ist seiner Struktur sehr gut erhalten geblieben.

Eine sehr schöne Besichtigung von natürlichen und historischen Sehenswürdigkeiten werden Reisende in Siena erleben. Siena liegt inmitten der Toskana und ist bekannt für sein internationales Pferderennen. Die zentrale Lage und das wunderbare Flair dieser Stadt ziehen viele Gäste zu Tagestouren oder Urlaubstagen an. Neben einer unzähligen Reihe von ehrfürchtigen Kirchen, die im Glanz und Prunk erbaut wurden und Meisterleistungen der Architektur vergangener Jahrhunderte darstellen, gibt es bedeutungsvolle andere Gebäude. Um nur einige zu nennen:

  • Der Dom von Siena aus weißem und schwarzem Marmor des 13. Jahrhunderts mit dreischiffiger Basilika, eingewölbtem Mittelschiff und sechseckigen Kuppeln im gotisch-romanischen Stil.
  • Das Museo dell'Opera del Duomo von 1308.
  • Das Pilgerhospitz Ospedale Santa Maria della Scala aus dem Jahre 1000 gegenüber dem Dom.
  • Der Palazzo Pubblico.