Länder Guide Bagno a Ripoli

Urlauber besuchen gerne die Toscana. In der italienischen Provinz Florenz ist der kleine hübsche Ort Bagno a Ripoli beheimatet.

In der Ebene des Arno werden Reisende neben der wunderbaren grünen Talsohle viele prunkvolle Villen und Paläste erblicken. Der Legende nach wird Bagno a Ripoli schon seit dem 3. Jahrhundert vor Christus mit etruskischer Herkunft erwähnt. Was früher einmal ein wichtiger Handelsplatz war, entwickelte sich später zu einem attraktiven Urlaubsort.

Reste von alten Thermen und Burganlagen erinnern an die Zeit weit vor uns. Interessant ist die Villa Medici von Lappeggi aus dem Jahre 1569.

Am anderen Ufer schauen die Gäste auf Fiesole mit reizenden Sehenswürdigkeiten. Reiche Kulturschätze machen noch immer den Charme dieses Ortes aus.

  • Am Piazza Mino da Fiesole steht ein wunderschöner Dom aus dem Jahre 1028 im romanischen Stil. Die Restaurierungen aus den 13. bis 14. Jahrhunderten sowie aus dem 19. Jahrhundert haben diesem Dom eine besondere Note zugesprochen. Die Protorenaissance der Florentiner prägt das Ortsbild mit einem zauberhaften Ambiente.
  • Weiterhin sehenswert sind die beiden Kloster Domenico und Francesco.
  • Neugierig macht das Chiesa Sant'Alessandro sowie das Badia Fiesolana.
  • Eine Thermenanlage mit römischen Theater und etruskischer Stadtmauer sowie einem archäologischen Museum bildet das Zona Archeologica, eine Mixtur aus verschiedenen Veranstaltungsanlagen mit einer einzigartigen mittelalterlichen Struktur.

In den Nachbarorten Greve in Chianti und Impruneta werden Urlauber auf ihren Tagesausflügen ebenso fündig.

  • In Greve in Chianti werden auf der Piazza Matteotti Weinlesen und Messen gehalten. Dieser dreieckige Platz verfügt über sehr schöne Arkaden. Einen märchenhaften Eindruck hinterlässt die Basilica Santuario di Santa Maria.
  • Impruneta verfügt über sehr viele Sehenswürdigkeiten, die es zu bestaunen gibt. Dazu gehören die Kirchen Chiesa di San Lorenzo alle Rose, Chiesa di San Miniato, Chiesa di San Pietro in Jerusalem und Chiesa dei Santi Stefano e Caterina. Diese religiösen Bauwerke sind aus dem 12. Jahrhundert datiert und haben noch heute einen mächtigen Darstellungswert.
  • Das Sanktuarium Santuario di Santa Maria aus dem 11. Jahrhundert besitzt einen prachtvollen Glockenturm und wertvolle Skulpturen und Malereien. Künstler des 15. Jahrhunderts wie Benedetto da Maiano, Giovanni Domenico Ferretti und Giovanni Biliverti haben sich in diesem Gotteshaus einen Namen erschaffen. Das in diesem Hause befindliche Museum stellt eine Sammlung aus alten und modernen Sammlungen dar.

Ausflüge in die 5 Kilometer entfernte Stadt Florenz sind natürlich das Highlight der Kunst- und Kulturinteressierten. Um Bagno a Ripoli gibt es viele schöne Reisedestinationen, die in ein florentinisches Meer von Lavendelblüten, Weinhängen und Olivenhainen eingebettet sind.