Länder Guide Asciano

Um einen malerischen Urlaub verbringen zu können, bietet sich die Stadt Asciano in der Provinz Siena in der Toskana an. Asciano liegt nur 100 Kilometer von Florenz entfernt und 25 Kilometer von Siena. Traumhafter kann es kaum sein, sich in einer idealen Lage zwischen der Schönheit der Natur und der Antike aufzuhalten.

Der mittelalterliche Stadtkern verführt dazu, sich an die vielen alten Filme und Märchen zu erinnern, an die Abteien, Kirchen, Burgen und Schlösser. Asciano verfügt über solche wundersamen und imposanten Bauwerke, die jene Stadt besonders touristenattraktiv macht. Die Abtei Monte Oliveto Maggiore ist eine der schönsten und bedeutendsten Abteien der Toskana.

Ein weiteres majestätisches Antlitz bietet die Chiesa di San Bernardino, die einst die Kirche des Erzbistum Siena-Colle di Val d’Elsa-Montalcino war.

Werke der Künstler Matteo di Giovanni und Giovanni Pisano befinden sich in der Chiesa di Sant’Agostino. Im Jahre 1031 wurde das Monastero di San Cristoforo a Rofeno hervorgerufen, ein Monasterium, das die Werke von San Michele e Santi benedettini von Ambrogio Lorenzetti präsentiert. Eindrucksvoll ist das Collegiata di Sant’Agata vom Jahr 1029.

Ausflugsziele nach Florenz und Siena sind sehr lohnenswert, können die Touristen dort ein sehr reichhaltiges Plateau an Sehenswürdigkeiten der verschiedenen Jahrhunderte ersehen. Beeindruckend sind aber manchmal auch kleine Touren in die Nachbarstädte wie Castelnuovo Berardenga oder Rapolane Terme.

  • In Castelnuovo Berardenga gibt es einen wunderschönen Skulpturenpark, den Parco sculture del Chianti mit seinen zeitgenössischen Kunstwerken.
  • Sehenswert ist auf jeden Fall auch die Kirche Propositura dei Santi Giusto e Clemente, die Werke von Sacra famiglia con Santa Caterina da Siena von Arcangelo Salimbeni und anderen wichtigen Persönlichkeiten der Toskana enthält.
  • In Rapolane Terme versetzt die Arcipretura di Santa Maria Assunta, Kirche aus dem Jahre 1646 in Erstaunen. Sie enthält das Werk Madonna del Latte von Paolo di Giovanni Fei.
  • Chiesa del Corpus Domini, enthält das Werkder Madonna del Rosario e Santi von Ventura Salimbeni.
  • Ein weiteres erstaunliches Monument aus dem Jahe 1407 ist die Chiesa della Madonna della Piaggia a San Gimignanello.
  • Das Porta dei Tintori, ein Stadttor an der mittelalterlichen Straße nach Siena aus dem 14. Jahrhundert sollte angeschaut werden.
  • Überzeugen Sie sich doch auch von dem wunderbaren Stadtkern des 12. Jahrhunderts, der in seiner prachtvollen Eleganz erstrahlt.
  • Auch in Bucine gibt es herrliche Kirchen, Abteien und Bastillen.

In Asciano und seiner Umgebung vermischt sich die Natur mit der Geschichte, ein wahrhaftes Paradies nicht nur für Kulturliebhaber.