Länder Guide Dicomano

Der beschauliche, italienische Ort Dicomano liegt etwa 35 Kilometer von Florenz entfernt.

Die Stadt beherbergt noch nicht einmal 6.000 Einwohner, sie ist der perfekte Ort für einen erholsamen Urlaub. Die Umgebung der Toskana lädt zum Wandern und Radfahren ein, daneben liegen andere wunderschöne Städte nicht weit von Dicomano entfernt. Der Ort hält nicht allzu viele Sehenswürdigkeiten für seine Besucher bereit.

Herzstück ist jedoch eine kleine Kirche, die es bereits 405 gegeben haben soll. Sie wurde im Laufe der Zeit leider stark beschädigt, im Innern können Urlaubsgäste jedoch bedeutende Kunstwerke bestaunen.

Des Weiteren sind in Dicomano die Überreste einer einstigen Festungsanlage sichtbar. Einige Aussichtstürme und Brücken sind recht gut erhalten.

Londa liegt ganz in der Nähe, das Ausflugsziel ist nur sieben Kilometer von Dicomano entfernt. Urlauber begegnen hier überaus alten Kirchen, viele hat es bereits im 12. Jahrhundert gegeben. Die beiden Gotteshäuser Chiesa di Santa Maria a Rata und Chiesa di San Lorenzo a Fomace sind typische Beispiele historischer Baukunst. Sehr schön ist auch die Brücke Ponte sul Rincine, die den Fluss Rincine überspannt. Am 1871 erbauten Steg kommt man unweigerlich vorbei, wenn man die Innenstadt erreichen möchte.

Etwa 50 Kilometer nördlich liegt Marradi. Eine besonders charmante Stadt, die unmittelbar am Fluss Lamone liegt. Mittelpunkt ist der Platz Piazza delle Scalelle, an dessen Rand sich der prächtige Palazzo comunale befindet. Der Palast stammt aus dem 14. Jahrhundert und stellt ein wahres Prachtstück des Ortes dar. Selbstverständlich können Urlauber auch hier eine Reihe von Kirchen bestaunen, die meisten wurden zwischen 1021 und 1098 gebaut. Die Chiesa di Santa Maria Nascente ist wahrscheinlich das schönste Gebäude.

Im Norden liegt der gemütliche Ort Pontassieve etwa 18 Kilometer vom Urlaubsort entfernt. Die Innenstadt offenbart wunderschöne helle Häuser, die einen echten Blickfang darstellen. Am Rand des Marktplatzes steht der Palazzo Sansoni Trombetta, in dem heute das städtische Rathaus untergebracht ist. Das Gebäude ist zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert entstanden, es gibt äußerst prunkvolle Räume preis. Teile einer früheren Festungsmauer sind noch heute recht gut erhalten. Die Brücke, die den Fluss Sieve überspannt, wurde in der Vergangenheit eher taktisch genutzt. Des Weiteren begegnet man einem alten Uhrturm aus dem 14. Jahrhundert, der ebenfalls Teil der Bastion war.

Der Ort Vicchio rundet das Angebot an Ausflugszielen gelungen ab. Er liegt nördlich von Dicomano und ist noch nicht einmal 20 Kilometer entfernt. Bei einem Streifzug durch die Innenstadt fallen die vielen Kirchen auf, die sich im Ort befinden. Viele stammen aus dem 12. Jahrhundert, jedoch sind auch Gotteshäuser aus dem 17. und 20. Jahrhundert zu finden.