Länder Guide Sansepolcro

Am östlichsten Rand der italienischen Region Toskana liegt der beschauliche Ort Sansepolcro. Ein Urlaubsort, der für einen ruhigen und erholsamen Aufenthalt besonders geeignet ist.

Die Stadt beherbergt etwa 16.000 Einwohner und wurde im 10. Jahrhundert gegründet. Die Bauwerke blicken auf eine ebenso lange Geschichte zurück, die Kirche Duomo di Sansepolcro wurde beispielsweise im Jahr 1012 errichtet. Die Chiesa die San Rocco und San Lorenzo stammen aus den Jahren 1554 und 1556. Neben einem Theater können Besucher drei Museen besuchen, die verschiedene Ausstellungsstücke und Malereien offenbaren.

In der Umgebung von Sansepolcro sind weitere, sehenswerte Städte zu finden, die sich für einen Ausflug anbieten. Im Westen liegt zum Beispiel Arezzo nur 40 Kilometer entfernt. Hier kommen Liebhaber mittelalterlicher Architektur voll auf ihre Kosten.

Bei einem Stadtrundgang gelangt man rasch zum Herzstück der Stadt, einem Dom aus dem Jahr 1033. Nicht weit entfernt steht die bedeutende Kirche San Francesco, die von außen eher unscheinbar aussieht. Die unvollendete Außenfassade ist jedoch vielmehr auf Geldmangel zurückzuführen. Das Innere der Kirche sollte man sich dennoch nicht entgehen lassen.

Besonders reizvoll ist auch das ehemalige Wohnhaus des Malers Giorgio Vasari, der die Räume mit wunderschönen Wandmalereien gestaltete.

Lieblingsplatz vieler Einheimischer ist der Platz Piazza Grande, der durch seinen äußerst schrägen Verlauf auffällt. Am Rand thront die älteste Kirche von Arezzo - die Santa Maria della Pieve. Die Außenfassade ist von gigantischer Größe und mit zahlreichen Säulen und Rundbögen geschmückt. Beim näheren Betrachten fällt auf, dass der Grundriss der Kirche etwas unsymmetrisch in Erscheinung tritt, was mit der Schieflage des Platzes begründet werden kann.

Im Süden trifft man hingegen auf den Ort Città del Castello, der für das "Festival der Nationen" berühmt ist. Im Zentrum begegnet man dem prachtvollen Palazzo Comunale aus dem 14. Jahrhundert, der von dem Stadtturm förmlich überragt wird. Die Kirchen des Ortes sind ebenfalls einen Ausflug wert. Die Dominikanerkirche San Domenico aus dem 15. Jahrhundert und die Kirche San Francesco sind außerordentlich beeindruckend. Das Volkskundliche Museum kann hingegen mehr über die Geschichte der Stadt preisgeben.

Die etwa 70 Kilometer entfernte Stadt Perugia ist eine Reise wert. Sie befindet sich südöstlich von Sansepolcro und hat wunderschöne Bauwerke anzubieten. Die historische Altstadt liegt auf einer kleinen Anhöhe. Man schlendert die kleinen, verwinkelten Gassen entlang und entdeckt den riesigen Palazzo dei Priori, der vorwiegend aus weißem Sandstein besteht. Auffällig ist die wuchtige Außentreppe, mittels der man ins Innere des Bauwerks gelangt. Der so genannte Versammlungssaal der Stadtoberen ist ein wahres Glanzstück historischer Baukunst.