Länder Guide Chia

Die italienische Insel Sardinien ist für ihre wunderschönen Küsten, abwechslungsreichen Landschaften und historischen Städte berühmt. Wenn man Sightseeing und Strandurlaub verbinden möchte, bietet der Süden der Insel attraktive Möglichkeiten.

Südlich von Pula trifft man auf die Gemeinde Chia, die in der wohl schönsten Bucht Sardiniens gelegen ist. Wer Ruhe und Entspannung sucht, ist hier genau richtig. Weiße Strände und türkisblaues Wasser liegen gewissermaßen vor der Haustür.

Die Innenstadt versprüht ein südländisches Flair, den Einwohnern ist Hektik vollkommen fremd. Bei einem Stadtbummel begegnet man lediglich ein paar Cafés, Restaurants oder Bars, um die kulinarischen Delikatessen Sardiniens zu probieren. Ansonsten kommen viele Surfer wegen der optimalen Windverhältnisse hierher. Vor der Küste türmen sich atemberaubende Sanddünen auf, die eine gigantische Höhe von bis zu 30 Metern erreichen. Fast fühlt man sich beim Anblick dieses Naturschauspiels in Ägypten wieder.

Pula ist nur 20 Kilometer entfernt, die Stadt zeichnet sich durch ihre verwinkelten Gassen aus, an denen sich alte Patrizierhäuser aneinanderreihen.

In der Bucht trifft man auf die historische Hafenstadt Nora, die einige archäologische Zeugnisse einer längst vergangenen Zeit vorzuweisen hat. Man sieht die Überreste von Steinbauten und ein riesiges Amphitheater, das erstaunlich gut erhalten ist.

Nördlich von Chia liegt die sehenswerte Stadt Cagliari etwa 50 Kilometer entfernt. In der Hafenstadt gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, sodass sich eine Sightseeingtour lohnt. Der Dom der Stadt ist von nahezu allen Seiten sichtbar. Das Bauwerk wurde im 13. Jahrhundert errichtet und im Laufe der Zeit mehrmals restauriert und umgestaltet. Bei einer Besichtigung der Räumlichkeiten fallen die barocken Stilelemente auf, die einen echten Blickfang darstellen. Nicht weniger eindrucksvoll ist ein Besuch der Basilika Nostra Signora di Bonaria. Viele genießen das fantastische Panorama, das sich von der wuchtigen Treppe bietet. Bei einem Stadtrundgang kommt man auch am Theater der Stadt vorbei, das Gebäude zählt zu den größten auf Sardinien. Immerhin besitzt es eine Gesamtfläche von 1.150 Quadratmetern.

Wer einen Überblick über die Innenstadt bekommen möchte, sollte die Aussichtstürme Torre dell'Elefante und Torre di San Pacrazio zur Aussicht nutzen. Beliebtester Treffpunkt ist hingegen die Bastione San Remy, hier kommen Einheimische und Touristen zusammen. Das Opernhaus ist hingegen äußerst modern, es gehört sogar zur bedeutendsten Anlage des gesamten Mittelmeerraums. Wer allerdings Ruhe und Entspannung sucht, ist im ansässigen botanischen Garten genau richtig. Die Grünanlage wurde nach dem Zweiten Weltkrieg neu errichtet und gehört zu den schönsten Parks von Cagliari. Der Hafen darf in einem Urlaub nicht ausgelassen werden, hier reihen sich nämlich die schönsten Yachten aneinander.