Länder Guide Rufina

In Mittelitalien liegt die wunderschöne Toskana. Eine Region, die sich durch besonders historische Landschaften auszeichnet. Ein Urlaub in der Toskana ist gerade deshalb interessant, weil es für Touristen eine Fülle an Sehenswürdigkeiten gibt.

Nordöstlich von Florenz liegt die kleine Gemeinde Rufina. Der Ort ist für Menschen, die sich in ihrem Urlaub Ruhe gönnen wollen, genau richtig.

Die Innenstadt offenbart äußerst historische Kirchen. Einige wurden bereits 1103 errichtet und im Laufe der Jahre aufwendig restauriert. Die sakralen Bauwerke Chiesa di Santo Stefano a Castiglioni und Pieve di San Bartolomeo a Pomino sind diesbezüglich eindrucksvolle Beispiele historischer Baukunst. Die Kirche Chiesa di Santa Maria a Falgano sollte man bei einem Stadtbummel ebenso nicht verpassen. Das Bauwerk stammt aus dem Jahr 1277.

Das Theater von Rufina ist wahrlich nicht weniger sehenswert, es wurde erst 1922 erbaut.

Ausflüge zu benachbarten Städten lohnen sich, wenn man weitere Sehenswürdigkeiten besichtigen möchte. Nordöstlich liegt die Gemeinde Londa nur zehn Kilometer von Rufina entfernt. In jedem Stadtteil findet man eine beeindruckende Kapelle. Im Ortsteil Caiano steht die Chiesa di Santa Maria a Caiano aus dem Jahr 1276. In den Vierteln Rata und Fornace sind ebenso alte Kirchen aus dem 12. Jahrhundert zu finden. Besucher können über die Brücke Ponte sul Rincine in das Stadtzentrum gelangen. Die Überführung überspannt den Fluss Rincine und stammt aus dem Jahr 1871.

Etwa 14 Kilometer weiter nordöstlich erreicht man das Städtchen Vicchio. Im Stadtzentrum begegnet man zahlreichen Gotteshäusern, viele sind zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert entstanden. Dennoch kommt man bei einem Spaziergang auch an etwas jüngeren Bauwerken vorbei. Die Kirche Chiesa di San Cassiano des Ortsteils Padule stammt beispielsweise aus dem 20. Jahrhundert. Daneben entdecken Besucher die Wohnhäuser einstiger Maler oder besuchen eine Ausstellung im Museo Arte Sacra.

Fährt man hingegen in westliche Richtung, erreicht man die Stadt Prato nach etwa 50 Kilometern. Im Mittelpunkt steht der Dom von Prato, der bereits im 5. Jahrhundert erbaut wurde. Daneben gibt es unglaublich viele Kirchen und Paläste, die besichtigt werden können. Die sakralen Bauwerke Santa Maria delle Carceri und Santa Maria del Giglio sind herausragende Beispiele alter Bauweisen. Den Palazzo Pretorio sollte man ebenfalls nicht verpassen.

Ein Abstecher nach Florenz, Hauptstadt der Toskana, ist ein absolutes Muss. Blickfang ist der bombastische Palazzo Pitti mit dem traumhaften Boboli-Garten. Dahinter liegt die Festungsanlage Belvedere nahe dem Fluss Arno. Am höchsten Punkt der Anlage bietet sich ein unbeschreiblicher Blick auf den Palast und umliegende Gebäude. Man sieht zum Beispiel die Kathedrale von Florenz, die durch ihre bombastische Kuppel ein einzigartiges Bauwerk darstellt.