Länder Guide Porto Rotondo

Porto Rotondo gilt als einer der beliebtesten Badeorte im Norden von Sardinien.

Berühmt ist die kleine italienische Hafenstadt an der Mittelmeer-Küste vor allem durch seine weitläufigen Strände und romantischen Buchten. Selbst Prominente aus der ganzen Welt haben das kleine Städtchen, das erst im Jahr 1967 gebaut wurde, längst für sich entdeckt. Vor allem in den Sommermonaten halten sich viele Promis in ihren Ferienhäusern in Porto Rotondo auf.

Sehenswürdigkeiten in Porto Rotondo
Aber auch abseits der vielbesuchten Strand-Promenaden hat Porto Rotondo zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten.

So sollte das große Amphitheater, das auf seinen Holzbänken etwa 400 Zuschauern Platz bietet, bei keinem Urlaub in der Region fehlen. Das im Jahr 1995 auf Initiative des italienischen Ministerpräsidenten, der in Porto Rotondo seine Sommer-Residenz hat, erstellte Bauwerk, besteht vollständig aus Granit. Beeindruckend sind vor allem die riesigen Granitsäulen innerhalb des Amphitheaters. In den Sommermonaten finden auf der Bühne des Amphitheaters regelmäßig Theatervorstellungen statt.

Eine weitere große Touristen-Attraktion ist die Holzkirche von San Lorenzo im Stadtkern. Im Inneren des beeindruckenden Bauwerks sind 200 heilige Holzstatuen ausgestellt.

Auch im modernen Yachthafen der Ortschaft drängen sich täglich tausende Touristen, um die zahlreichen prunkvollen Yachten der "Schönen und Reichen" zu sehen.

Innerhalb des Ortes spielt sich das Leben vor allem auf der Piazza Quadra im Stadtzentrum ab. In den Gassen von Porto Rotondo sind neben vielen modernen Häusern auch zahlreiche exklusive Geschäften und Künstler-Ateliers zu finden.

Vor der beschaulichen Küste von Porto Rotondo befinden sich zudem die beiden romantischen kleinen Inseln Soffi und Mortorio. Diese können per Schiff vom Hafen aus angesteuert werden. Hier können die Besucher sowohl die einheimische Tier- und Pflanzenwelt genießen, als auch am Strand entspannen.

Ein großer Touristenmagnet in Porto Rotondo ist jährlich Ende August auch das "Big Game", das als eine der größten Hochseefisch-Veranstaltungen auf dem Mittelmeer vor allem zahlreiche Profi- und Hobbyangler aus ganz Europa in ihren Bann zieht.