Länder Guide Porto Palo

Die meisten Menschen wünschen sich ausreichende Erholung in ihrem Urlaub. Viele möchten die sehenswerte Seite ihres Reiseziels ebenso nicht außer Acht lassen.

Sizilien bietet sich diesbezüglich ideal an. Neben einsamen Buchten und attraktiven Landschaften sind es die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die einen Urlaub überaus interessant gestalten.

Die kleine Gemeinde Porto Palo befindet sich im Westen Siziliens. In dem Ort sind gerademal 120 Menschen beheimatet, die meisten Einwohner leben vom Fischfang. Der Hafen ist demzufolge besonders sehenswert, überall liegen Fischerboote vor Anker.

Der Blick fällt auf einen Aussichtsturm, der in der Vergangenheit als Wachtturm fungierte. Dabei stammt das imposante Bauwerk aus dem Jahr 1583. Porto Palo fällt durch seine Einfachheit besonders auf. Die engen und kleinen Gassen laden zum Flanieren ein, es bieten sich immer Gelegenheiten für einen Restaurant- oder Cafébesuch. Viele Bars reihen sich auch entlang des Hafens aneinander, hier können Besucher einen traumhaften Meerblick genießen.

Wer möchte, sollte eine Fahrt mit einem Segelboot unternehmen, um die sizilianische Küste einmal anders zu Gesicht zu bekommen.

Die Stadt Menfi liegt nur acht Kilometer von Porto Palo entfernt, der kleine Ort stellt ein ideales Ausflugsziel dar. Menfi offenbart die größte europäische Weinkellerei, daneben kann man einige sehenswerte Bauwerke besichtigen.

In der Stadt steht eine alte Kirche aus dem 18. Jahrhundert, daneben bietet ein Schloss keinen weniger schönen Anblick. Die Bauwerke sind in der Vergangenheit zwar stark beschädigt worden, haben aber an Reiz nicht verloren. Für Urlauber sind die Wochenmärkte von Menfi interessant, wenn man ausgiebig einkaufen möchte.

Ausflüge in die nähere Umgebung lohnen sich, will man weitere Highlights zu Gesicht bekommen. Etwas weiter nördlich befindet sich die Stadt Mazara del Vallo, ein wunderschöner Urlaubsort direkt am Mittelmeer. Mittelpunkt ist die Piazza della Repubblica.

Überall blickt man auf die herrlichen Fassaden barocker Baukunst. Auf der einen Seite ist ein Bischofspalast sichtbar, während der Platz auf der anderen Seite von einer Kathedrale gesäumt wird. Des Weiteren taucht eine Kirche aus dem 11. Jahrhundert auf.

Die San Nicolo Regale stellt mit ihrem quadratischen Grundriss und ihrer eindrucksvollen Kuppel im Innern des Gebäudes ein gern gesehenes Fotomotiv dar.

Im ehemaligen Maltheserpalast aus dem 16. Jahrhundert ist heute vielmehr ein Rathaus untergebracht. Die reich verzierte Außenfassade ist äußerst beeindruckend.

Attraktivster Teil der Stadt ist jedoch der Hafen mit seinen zahlreichen Booten und einem Fischmarkt.

Nahe dem Ort Castelvetrano, der sich ein paar Kilometer landeinwärts befindet, trifft man auf die archäologische Fundstätte Selinunt mit beeindruckenden Tempelanlagen. Hierbei handelt es sich um die altgriechische Stadt Selinus, die einen Urlaub in Porto Palo gelungen abrundet.