Länder Guide Montespertoli

Wunderschön erstreckt sich die Gemeinde Montespertoli über 125 Quadratkilometer südwestlich von Florenz im bezaubernden Chanti. Toskana, Chanti, Chantiwein-ein Eldorado für Genießer und alle, die es werden möchten.

Montespertoli weist etwaige Spuren der Etrusker auf, die Via Volterrana war schon zu alten Zeiten mit der Via Francigena als Handelsstraße verbunden. So wurden die Orte Florenz, Volterra und Siena als Handelsstädte genutzt. Überall gibt es schöne Landschaften, herrliche Weinbaugebiete, freundliche Menschen und schöne Erholungsgebiete. Touristen, die Montespertoli besuchen, freuen sich, an den Urlaubsorten auch Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

Besonders sehenswert in Montespertoli ist die Pieve di San Pietro aus dem im 11. Jahrhundert in Mercato und die Castello di Montegufoni aus dem 13. Jahrhundert im Ortsteil Montegufoni.

Oftmals beschrieben wurden die Sehenswürdigkeiten Florenz, Siena Pisa und Volterra, die zweifelsohne eine der wertvollsten Natur- und Kulturreichtümer aufweisen. Wie wäre es aber mit den kleineren Ortschaften, die über so manche historische Funde und Gebäude verfügen.

  • Die Thermalquellen in den Kurorten rund um Montespertoli sind eine besondere Attraktion in der Toskana, an denen keiner vorbei kommt, der die Toskana und seine Schönheiten liebt.
  • In Castiglione della Pescaia überzeugt die pisanische Rocca aus dem 12. Jahrhundert mit einem wunderschönen Turm, der auf einem Hügel angelegt wurde. Sie diente als Befestigungsanlage, eine weitere aus dem 15. Jahrhundert wurde hinzugefügt.
  • Die Felseninsel mit Torre dello Sparviero in Punte Ala aus dem 16. Jahrhundert sollte unbedingt beim nächsten Besuch angeschaut werden. Auch der heutige Yachthafen ist eines Blickwinkels wert.
  • In Vetulonia, der einstigen etruskischen Stadt, wird jeder Kunst- und Kulturliebhaber fündig. In dem Ausgrabungsfeld der Via Decumana sind zwar nur noch die Grundmauern der Atrium-Gebäude aus dem Jahre 1893 ersichtlich, dennoch dürfte der geschichtliche Hintergrund sehr interessant sein. Auch die Stadtmauer aus dem Jahre 1895 zeugt von einer geschichtlichen Vorzeit der Etrusker.
  • Sehr interessant ist das historische Zentrum der Stadt Grosseto. Der Dom San Lorenzo aus dem Jahre 1294 wie auch die Befestigungsanlagen der Medici- Großherzöge Franz und Ferdinand aus den Jahren 1574-1609 liefern historisch wertvolle Geschichten. Die Zitadelle von 1311 und die Franziskanerkirche aus dem 13. Jahrhundert wie auch der neogotische Palast sind erstaunlich.