Länder Guide Barberino Val d'Elsa

Wunderschön erstreckt sich die Gemeinde Barberino Val d'Elsa nahe Florenz im Elsatal in Italien. Direkt am Fluss Elsa liegen die Ortsteile Zambra und Vico d'Elsa. Ponzana gehört zum Gebiet des Chanti mit seinen wundervollen Weinbauhängen - ein Fleckchen Erde zum Wohlfühlen, Erleben und Sehenswürdigkeiten bestaunen.

Die Sehenswürdigkeiten beinhalten eine famose Geschichte, die mit den Städten Semifonte und Barberino verbunden und vergleichbar ist. Bedeutend ist die Lage der Stadt an der Römerstraße der Via Regia Romana und der Via Francigena. Die Römerstraßen verbinden die Städte Florenz und Siena.

Zeugen der Geschichte sind die beiden Stadttore Porta Romana und Porta Fiorentina, die einerseits noch im Originalzustand, andererseits rekonstruiert vorzufinden sind.

Sehenswert ist die Hauptkirche des Ortes, die Chiesa di San Bartolomeo. Ebenso beeindruckend ist die Kirche Chiesa di San Lorenzo a Vigliano im gleichnamigen Ortsteil, die aus dem Jahre 998 resultiert.

Nicht unerwähnt sollte die Ruine der Pievé, Pievé di Sant'Appiano, die 980 erbaut und 1805 durch ein Erdbeben zerstört wurde, gelassen werden. Festungsmauern, der Palazzo Pretorio, ein Pilgerhospiz aus dem 14. Jahrhundert und gravierende Turmhäuser verleihen dem Ort ein mittelalterliches Flair.

Monumente der Vergangenheit:

  • Siena präsentiert sich mit unzähligen Kirchen, Museen, einem faszinierenden Dom, einem Pilgerhospiz, einem gewaltigen Palazzo Publico auf dem Piazza del Campo, dem Kunstmuseum Pinacoteca Nazionale di Siena, der Kunstakademie Accademia Musicale Chigiana und sehr vielen weiteren prägnanten Häusern und Gemäuern aus dem Mittelalter sowie auch weit vor dieser Zeit. Ein Ausflug nach Siena ist auf jeden Fall lohnenswert und lehrreich.
  • Florenz war schon immer eine Reise wert, überzeugt diese Stadt doch von einem Flair des Unbeschreiblichen mit seinen Straßen, Plätzen und Brücken, einem gewaltigen Meer an frischen und farbenfrohen Blumen, einer Architektur des Besonderen in der historischen Altstadt und Skulpturen sowie Brunnen an den Plätzen des Verweilens. Besonders sehenswert sind die Kirchen und Paläste, die immer wieder die Gäste in Erstaunen versetzen von ihrer schillernden Architektur, ihrem Prunk und Glanz. Die unvergleichlich schönen Museen und Gärten sind ein reiner Augenschmaus.
  • Das Haus des Schriftstellers Giovanni Boccaccio sollte in Certaldo besucht werden. Sicherlich interessieren sich die Besucher auch für den Palazzo Stiozzi Ridolfi in Certaldo Alto oder die Kirchen aus dem 12. Jahrhundert.
  • Montespertoli fasziniert mit dem Pieve di San Pietro in Mercato aus dem 11. Jahrhundert und dem Castello Castello di Montegufoni.
  • Auch in den Nachbarorten Tarvanelle Val diPesa und San Gimignano gibt es sehr viele schöne Kunstwerke der Architektur zu bewundern.