Länder Guide La Matanza de Acentejo

La Matanza de Acentejo ist an der Nordküste von Teneriffa. Es ist 15 km östlich von Puerto de la Cruz, ca. 23 km südwestlich von der Hauptstadt der Insel, Santa Cruz de Tenerife, nordöstlich von Los Cristianos und Las Américas von Arona und südwestlich des Flughafens Teneriffa Nord.

Die Gegend hat dabei viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eine der Sehenswürdigkeiten sind die Wale und Delphine vor der Küste von La Matanza de Acentejo. Hier kann man durch verschiedene Bootstouren auf das Meer hinaus fahren und eine Vielzahl von Meeresbewohnern direkt neben dem Boot begutachten. Die Tiere sind den Menschen mittlerweile gewohnt und deshalb auch sehr zeigefreudig. So kann man auf einer solchen Bootstour mit absoluter Sicherheit den ein oder anderen Wal im Meer schwimmen sehen.

Die Delphine begleiten die Schiffe sehr oft und führen neben ihnen einige Sprünge vor. Das besondere an diesen Tieren ist, dass sie in freier Natur leben, aber vor der Küste Teneriffas bleiben, weil sie hier die besten Naturvoraussetzungen finden, die sie haben können. So kann man frei lebende Tiere sehen, denen die Freude am Leben anzusehen ist.

Eine andere Sehenswürdigkeit ist die Kirche von San Marcos Evangelista in der Plaza de Lorenzo Cáceres, die ein reiches Erbe enthält.

Es gibt viele schöne Skulpturen, Gemälde und eine Sammlung von Goldschmiedearbeiten, die im Museum ausgestellt sind. Ein besonderes Stück ist das filigrane Kreuz aus massivem Silber. Es ist, als eines der besten Werke von Silberfiligran in der Welt eingestuft worden. Es wurde aus massivem Silber in Havanna zwischen 1663 und 1665 von Jeronimo de Espellosa gefertigt. Das Kreuz wurde durch Nicholas Estevez Borges, Bischof von Havanna bezahlt.

Der Ursprung der Kirche ist, aufgrund von Niederschreibungen in die letzten Jahre des 15 Jahrhunderts zu schätzen.

Nicht vergessen sollte man, einen Blick auf die Dragon Tree zu nehmen, die ungefähr zwischen 1000 bis 3000 Jahre alt sind.

Der Teide - egal ob am Tag oder bei Nacht bietet auf ca. 3.800 Metern eine unglaubliche Vulkanlandschaft. Er ist das berühmteste Wahrzeichen der Insel. Man kann direkt miterleben, wie sich das Klima ändert, wenn man durch 4 verschiedene Temperaturzonen der Insel bis hin zum Teide reist. Eine Seilbahn, die einen unglaublichen Blick aus über 3.500 Meter bietet, ist je nach Wetter verfügbar und sollte unbedingt genutzt werden um unvergessliche Aussichten zu geniessen.

Man sollte sich aber auch eine der zahlreichen, einheimischen Shows ansehen, bei denen man das canarische Ambiente und die Gastfreundlichkeit der Bewohner miterleben kann.