Länder Guide Cala'N Bosch

Die Insel Menorca wird oftmals als die "kleine Schwester" Mallorcas bezeichnet. Zahlreiche Urlauber wählen Menorca als das beliebtere Reiseziel aus, weil man hier einen Aufenthalt abseits des Massentourismus genießen kann.

Die Insel offenbart eine sagenhafte Natur, daneben finden sich hier einsame Buchten und wunderschöne Strände.

Im Süden von Menorca trifft man auf den beschaulichen Ort Cala'N Bosch. Das Ferienparadies hat alles, was Urlauber wünschen. Man entspannt an traumhaften Sandstränden oder stattet der wunderschönen Innenstadt einen Besuch ab. Hier reihen sich Restaurants, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten aneinander, des Weiteren sind ein paar Bars für gemütliche Abendstunden zu finden.

Der Yachthafen stellt das beliebteste Ausflugsziel von Cala'N Bosch dar. Hier bekommt man die schönsten Motor- und Segelboote der Insel geboten. Ein Abstecher in die Umgebung lohnt sich, wenn man noch mehr von Menorca sehen möchte.

Da Cala'N Bosch unmittelbar des südlichsten Punktes von Menorca liegt, sollte man einen Spaziergang zum Cap d'Artrutx unternehmen. Auf einer schroffen Felsküste steht ein imposanter, weiß-schwarzer Leuchtturm. Das Seezeichen darf von Besuchern zwar nicht betreten werden, ein fantastisches Panorama kann man dennoch genießen.

Der etwas größere Ferienort Ciutadella befindet sich nördlich von Cala'N Bosch, er ist nur etwa elf Kilometer entfernt. Eine Autofahrt dauert lediglich eine viertel Stunde. Man könnte auch eine Radtour unternehmen, um die wunderschöne Küstenlandschaft zu bestaunen. Ciutadella besitzt einen herrlichen Fährhafen, in dem zahlreiche Yachten und einige Schiffe vor Anker liegen. Von hier aus sind selbst Überfahrten zur Nachbarinsel Mallorca möglich.

Die Altstadt befindet etwas oberhalb des Hafens auf einer Anhöhe. Das Zentrum wird von der Plaça des Born gebildet. Der Platz wird von einem prachtvollen Rathaus und einem Theater gesäumt. Dazwischen stehen nicht weniger eindrucksvolle Palastbauten.

Als wahres Meisterwerk kann jedoch die Kathedrale Santa Maria de Ciutadella bezeichnet werden. Das sakrale Bauwerk wurde zwischen 1302 und 1362 errichtet. Die Kirche weist viele gotische Stilelemente und Verzierungen auf, daneben ist sie von beeindruckender Größe. Die Fenster sind mit bunten Farben besonders schön geschmückt. Die Räumlichkeiten sind genauso beeindruckend, wie das Äußere der Kathedrale.

Im ehemaligen Kloster von Ciutadella ist heute vielmehr das Museu Diocesà de Menorca untergebracht, wo Besucher mehr über die religiöse Vorgeschichte der Stadt erfahren.

Wenn man schon einen Urlaub auf der Baleareninsel Menorca verbringt, sollte man die Hauptstadt Maó nicht außer Acht lassen. Die Stadt hat einen fantastischen Naturhafen zu bieten, der sich von anderen Häfen deutlich abhebt. Neben exklusiven Yachten sind obendrein vier Inseln im Hafenbecken zu finden. Die Eilande Illa del Rei und Illa Plana sind wahrscheinlich am bekanntesten. Wenn man mit dem Boot in das Hafengebiet einfährt, hat man einen herrlichen Blick auf die Burganlage und die Festung der Stadt.