Länder Guide Ondara

Zu den weniger bekannten, aber dennoch sehr schönen und reizvollen Reisezielen in Spanien gehört die Kleinstadt Ondara.

Der Ort gehört zur Provinz Alicante und befindet sich im Nordosten des Verwaltungsbezirkes Marina Alta. Hier erstrecken sich auch die Ausläufer der Bergkette Sierra Segaria. Die Mauren sind für den Bau dieser attraktiven Kleinstadt verantwortlich. Bis heute werden die Häuser und Straßen Ondaras von der arabischen Bauweise geprägt.

Ondara zählt zu den traditionsbewussten Städten Spaniens und so wundert es nicht, dass der Anbau von Zitrusfrüchten immer noch einen hohen Stellenwert einnimmt.

Ondara ist kein typisches Touristenzentrum. Hier geht es eher ruhig und beschaulich zu, aber gerade diese Ruhe wissen immer mehr Urlauber zu schätzen.

Ondara begeistert nicht nur durch ihre landschaftliche Schönheit, sondern in erster Linie durch die interessanten Sehenswürdigkeiten, die es zu besichtigen lohnt.

Ondara imponiert besonders mit ihrem schönen maurischen Stadtkern. Von der einstigen Burg im maurischen Stil ist heute leider nicht mehr viel zu sehen. Früher gehörten zur Burg vier prächtige Türme, wovon nur noch der "Torre del Relotge" steht.

Der Uhrturm beeindruckt sowohl mit seinem Mechanismus als auch mit dem künstlerisch gestalteten Glockenturm.

Sehenswert ist auch das heutige Rathaus. Der Bau geht bereits auf das 17. Jahrhundert zurück. Franziskaner errichteten das Gebäude auf dem Land des Marquis von Guadelest und überließen es dann den Mönchen. Der Bau ist viereckig und verfügt über einen zentralen Kreuzgang. Er diente den Klosterbrüdern als Wohnraum.

Unmittelbar neben dem Rathaus steht der "Convento de la Purisima Concepcion". Auch dieses Gebäude stammt aus dem 17. Jahrhundert. Es handelt sich hierbei jedoch um eine Kirche und nicht wie der Name vermuten lässt, um ein Kloster. Im Innenraum der Kirche hat das Bild der Schutzheiligen "Virgen de la Soledad", was so viel bedeutet wie "Jungfrau der Einsamkeit", ihren Platz. Sie ist als Schutzheilige der Stadt Ondara berühmt.

Am Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts wurde in Ondara die Stierkampfarena erbaut. Sie wurde am 28.10.1901 feierlich eingeweiht und fiel in der Zeit des Spanischen Bürgerkrieges leider der Zerstörung zum Opfer. Der Wiederaufbau der Arena fand im Jahr 1957 statt. Heute wird sie für Veranstaltungen und besondere Festlichkeiten genutzt.

Obwohl Ondara vier Kilometer von der Küste entfernt liegt, lohnt es sich hier die Ferienzeit zu verbringen, denn es gibt viel zu sehen und entdecken.