Länder Guide Amposta Eucalyptus

Wenn Sie sich für einen Urlaub in Katalonien entschieden und eine Unterkunft in der Eucalyptussiedlung der Gemeinde Amposta gebucht haben, dann wollen Sie sicherlich nicht nur den wundervollen feinkörnigen Sandstrand der Costa Dorada genießen, sondern auch Interessantes über die Ferienregion und deren Umgebung erfahren.

Die Eucalyptussiedlung ist mit ihrem weitläufigen Strand und den vielen Eucalyptusbäumen einer der traditionsreichsten Orte der Ebromündung. Die Stadt Amposta im südlichsten Kreis Montsia trägt den gleichen Namen wie die Gemeinde.

Hier gibt es Reste einer mittelalterlichen Burg und eine Hängebrücke über den Ebro (Bau 1915-1919) zu bestaunen.

In Amposta selbst befindet sich ein Museum für Natur, Ethnologie und Archäologie sowie eines für Ornithology.

In der Stadt Deltebre, unweit von Amposto gelegen, befindet ich ein ECO-Museum mit einem dazu gehörendem Aquarium. Hier können Sie eine Menge über den Ebre Delta Naturpark erfahren und von Deltebre aus auch Ausflüge mit Flussschiffen unternehmen.

Unbedingt sehenswert sind die Höhlen in Parello und Ulldecona. Sie weisen historische Höhlenmalereien auf und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Höhle in Meravelles ist über einen halben Kilometer lang und besteht aus insgesamt sechs einzelnen Höhlen, von denen allerdings nur zwei für Besucher zugängig sind. Eine dieser Höhlen hat eine Länge von 253 m. Durch das ständige Herabrinnen von kohlesäurehaltigem Wasser haben sich im Laufe der Zeit wundervolle Formationen gebildet und so schmücken Stagnaten und Sintervorhänge einen großen "Saal".

Ein Muss für die Begeisterten historischer Architektur ist die Kathedrale von Tortosa, ein faszinierendes Bauwerk von Mitte des 14. Jahrhunderts und einer barocken Fassade aus dem 18. Jahrhundert.

Einen sagenhaften Ausblick haben Sie von der aus dem 10. Jahrhundert stammenden Burg Castillo de la Zuda (heute als Hotel genutzt) auf das Ebrotal und die Stadt Tortosa.

Die Gelegenheit von Amposta aus nach Vinyols zu fahren, auch wenn es mit dem Auto etwa 66 km sind, sollten Sie keinesfalls auslassen. In Vinyols befindet sich der Park Sama, ein ungewöhnlicher, aber äußerst unterhaltsamer Garten, der am Ende des 19. Jahrhundert unter Verwendung von Steingeröll entstanden ist. Ein großer Teich mit drei Inseln, der durch zwei rustikale Brücken verbunden ist, wird mit einem Tempel gekrönt. Der gesamte Park, ist von Obstplantagen umgeben und durch hohe Mauern begrenzt. Außerdem sind noch eine Piratengrotte, ein Wasserfall und ein Aussichtsturm im Wald des Parkes angelegt. Auf einen künstlichen Geröllberg mit mehreren Grotten baute man damals einen großen mittelalterlichen Turm.

Ganz bestimmt werden Sie in dieser äußerst abwechslungsreichen Urlaubsregion viel Freude und erlebnisreiche Tage haben.