Länder Guide Verbano-Cusio-Ossola

Im Norden von Italien liegt in der Provinz Piemont die Region Verbano-Cusio-Ossola, die erst im Jahr 1996 durch eine Neugestaltung entstanden ist.

Bestimmt wird das landschaftliche Bild der Region durch beeindruckende Berge, traumhafte Täler und faszinierende Seen und einer umfangreichen Pflanzenwelt. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, hier den Urlaub in einem der Ferienhäuser Verbano-Cusio-Ossola zu verbringen. Dies führt die Reisenden in eine Region, die schon durch ihr Weltkulturerbe für Aufmerksamkeit sorgt. So wurden die heiligen Berge von Ghiffa und Domodossola im Jahr 2003 zum Weltkulturerbe erklärt. Das ist nur eine malerische Sehenswürdigkeit, die die Besucher immer wieder in die Region zieht.

Ein besonderes Highlight in Verbano-Cusio-Ossola ist die Borromäische Inselgruppe. Die Inselgruppe besteht aus drei Inseln, der Isola Madre, der Isola Bella und der Isola dei pescatorie. Weiterhin gehören zwei kleine Inseln, San Giovanni und Scoglio della Malgera, zu den Borromäischen Inslen. Sie sind allesamt bei Touristen beliebte Ausflugsziele, da sie als sehr naturbelassen gelten und nur eine der Inseln, nämlich San Giovanni, durchgehend bewohnt ist.

Der Weg führt die Gäste bei Ihrem Aufenthalt in den Ferienwohnungen Verbano-Cusio-Ossola in die Stadt Verbania. Gelegen ist die Stadt im Westen vom Lago Maggiore und lädt dort beispielsweise mit dem Botanischen Garten zum Verweilen ein. Seit etwa acht Jahrzehnten können Gäste dort über 20.000 Pflanzen bewundern, die sich auf einem Parkgelände von etwa 20 Hektar verteilen. Die schöne Idylle wird von Bergen und Seen umrahmt. Am westlichen Ufer des Lago Maggiore gibt es außerdem Gelegenheit, die in der Nähe der schweizerischen Grenze liegende Gemeinde Cannobio zu besuchen. Dort sollten sich Gäste für die Altstadt Zeit nehmen, die von einer hohen historischen Bedeutung ist. Zauberhafte Momente warten unter anderem auch an der Uferpromenade des Lago Maggiore auf die Gäste. Dort können Sie auch die Ortschaft Baveno besuchen, wo neben der Idylle vom Strand und der Promenade, Gebäude wie das Fährbüro zu sehen sind.

Besonders das Oratorium San Remigio, das seit dem Jahr 1908 als ein nationales Monument Italiens gilt, gehört zu den Hauptattraktionen der gesamten Region. Auch der nördlich von Verbania gelegene Naturschutzpark Nationale-della-Val-Grande ist ein beliebtes Ausflugsziel, sowohl von Einheimischen als auch von Touristen. Die beiden Berge S. di Domodossola und S. Monte di Ghiffa sind besonders zum Wandern geeignet. Auf beiden Bergen befinden sich Wahlfahrtskirchen, die bereits seit Jahrhunderten beliebte Pilgerstätten sind, die zum Unesco-Weltkulturerbe Sacri Monti gehören. Beide Berge bieten einen unglaublichen Ausblick auf die vom Lago Maggiore geprägte Provinz und gewährleisten einen unvergesslichen Moment des vollkommenen Einklangs in atemberaubender Landschaft.

Führt die Reise durch die Sehenswürdigkeiten weiter, so gelangen Gäste in die im Ossola-Tal gelegene Stadt Domodossola. Neben dem Weltkulturerbe erwartet Gäste zunächst der Besuch im Simplonmuseum, wo Ihnen unter anderem viel Wissenswertes rund um den Bau des Simplontunnels präsentiert wird. Außerdem können Sie das städtische naturwissenschaftliche sowie das naturwissenschaftliche Museum Mellerio Rosmini besuchen. Ferienhäuser Verbano-Cusio-Ossola bietet den Gelegenheit zum Aufenthalt in der Gemeinde Omegna, die in der Nähe des Ortasees liegt, können Reisende nach Gravellona Toce fahren. Dort gibt es die Möglichkeit zum Besuch in der Burgruine Castello del Motto. Außerdem laden die Kirchen des Ortes mit ihrer architektonischen Beschaffenheit zum Verweilen ein.

Mit Ortschaften wie Villadossola oder Crevodossola wird das Bild der Region komplett. Hier werden den Gästen außerdem unter anderem unzählige Gelegenheiten zum Wandern in den Bergen geschenkt. Traumhafte landschaftliche Perspektiven verlängern den Erholungseffekt in den Ferienwohnungen Verbano-Cusio-Ossola.