Länder Guide Imperia

Ferienhäuser in Imperia, der norditalienischen Provinz an der Riviera di Ponente, bieten dem Urlauber die Sandstrände des Mittelmeeres, pittoresken Landschaften des Landesinneren, die Reize einer alten europäischen Kulturregion, sowie kleine Städte mit großen Namen.

San Remo - die Blumenstadt
Die bekannteste und vielseitigste Stadt Imperias ist San Remo, wegen ihrer Bedeutung als Anbaugebiet und Markt für Blumen liebevoll La Cittá dei Fiori - Blumenstadt, genannt. Ausgedehnten Strände und die malerische Mittelmeerküste laden zu Spaziergängen am Meer, zum Baden und zu Bootstouren ein. Die Stadt selbst verfügt über alle Zutaten die einen aktiven Erlebnisurlaub ausmachen.

Wer es gerne ein wenig mondän mag, der gönnt sich den Luxus eines Abends in einer der traditionsreichen Spielbanken Italiens, dem Casino Municipale di Sanremo. Das 1905 im Liberty Style errichtete Gebäude bietet einen prächtigen Anblick und in seinem Inneren frönen Besucher aus aller Welt der Spielleidenschaft auf 2500 Quadratmetern. Auch das bekannte Symphonieorchester von San Remo nutzt die Räumlichkeiten zu regelmäßigen Aufführungen. Die Stadt ist außerdem bekannt für ihre sehr gute Infrastruktur der sportlichen Aktivitäten, von Golf über Tennis bis zum Segeln. Dazu findet hier alljährlich die Zieleinkunft des Radrennens Mailand-San Remo statt.

Liebhaber der Musik kommen in San Remo voll auf ihre Kosten. Alljährlich pilgern sie zum San Remo Musikfestival, in dem nicht nur Stars, sondern auch unentdeckte Talente ihr Können unter Beweis stellen.

Imperia - die Hauptstadt
Während San Remo für Weltläufigkeit und Internationalität steht, bieten Ferienwohnungen in Imperia, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, den Reiz einer originalen italienischen Stadt, genauer - einer Doppelstadt. Imperia besteht nämlich aus zwei Städten, die erst spät vereinigt wurden. Im Westen des Flusses Impero liegt Porto Maurizio mit den verwinkelten, mittelalterlichen Gassen der Altstadt, dem Kloster Santa Chiara und dem klassizistischen Dom. Östlich des Flusses, findet man das modernere Oneglia mit schicken Restaurants, dem Olivenmuseum Museo dell'Olivo und dem Park um die Villa Grock. Der weltberühmte Clown Adrian Wettach mit dem Künstlernamen Grock hat die Villa, die verschiedenste architektonische Stile verbindet, bauen lassen und den Park angelegt. Nach langen Restaurationsarbeiten sind beide wieder für Besucher zugänglich.

Das Hinterland
Die Ausläufer der Seealpen, die bis an die Riviera di Ponente heranreichen, machen das Hinterland Imperias zu einer verträumten Landschaft der Hügel und Täler, der kleinen Flüsse, Weinberge und Olivenhaine. Hier lässt sich die Hektik des Alltags vergessen. Bei ausgedehnten Wanderungen tankt der Reisende neue Kraft und Energie und beim gemütlich in der Abendsonne genossenen Glas Wein findet er zu sich selbst zurück.