Länder Guide Siracusa

Siracusa, Italiens südlichst gelegene, auf Sizilien befindliche Großstadt, ist in Deutschland auch als Syrakus bekannt. Wer hier, in einem der Ferienhäuser Siracusa an der Mittelmeerküste seinen Urlaub verbringen darf, lebt dabei im Bewusstsein, sich in der mächtigsten, größten und schönsten aller griechischen Städte zu Zeiten der Antike aufhalten zu können.

Im Jahr 2005 zusammen mit der Nekropolis von Pantalica, einer großen Kammergräberstätte, zum UNESCO Weltkulturerbe erhoben, bietet Siracusa einzigartige Zeugnisse von der Entwicklung der Zivilisation im Verlauf von über drei Jahrtausenden.

Die meisten historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden sich in ihrer Altstadt, die sich auf der circa 40 Hektar großen Insel Ortygia befindet. Sie wurde am Ende des vergangenen Jahrhunderts umfangreich restauriert und saniert. Besondere Verehrung genießt in ihr die als Brunnen gestaltete Süßwasserquelle Fonte Aretusa, an der eine schöne Strandpromenade vorüber führt. Sie steht der Sage nach in enger Verbindung mit der griechischen Nymphe Arethusa, die sich in diese Quelle verwandelt haben soll.

Dem Andenken des großen Archimedes gewidmet ist der sie umgebende zentrale Platz der Altstadt, der wie auch andere Plätze von prächtigen alten Palästen umgeben ist. Viele von ihnen dienten in der Vergangenheit bekannten Persönlichkeiten als Wohnsitz oder Aufenthaltsort.

Aus einem Tempel entstand im 7. Jahrhundert der Dom von Siracusa, der später vergrößert wurde und eine barocke Fassade erhielt. Schließlich verdient das an der Südspitze Ortygias liegende Castello Maniace eine besondere Erwähnung, dessen Überreste die Ansicht des Hafens der Stadt dominieren. Viele Ferienwohnungen Siracusa befinden sich in der wesentlich größeren Neustadt und den sie umgebenden Orten. Auch wenn dieser Stadtteil sich Neustadt nennt, so entstand er bereits im 5. Jahrhundert vor Christi.

An diese Epoche wird der Tourist beim Besuch des archäologischen Parks della Neapoli erinnert, bei dem die Reste des im 6. Jahrhundert v. Chr. erbauten Teatro Greco ebenso bewundern kann wie den fast 200 Meter langen Opferaltar Hierons II. oder ein römisches Amphitheater. Eine Vielzahl weiterer archäologischer Kostbarkeiten beherbergt das Regionale Museum Paolo Orsi.

Siracusa beherbergt auch die größte Wallfahrtskirche Siziliens. Die Santurio della Madonna delle Lacrime bietet Platz für 11.000 Gläubige, die heute aus der ganzen Welt hierher pilgern. Von der Krypta San Marziano aus, die unter den Resten einer byzantinischen Kirche liegt, können die nach denen von Rom zweitgrößten Katakomben Italiens besichtigt werden.

Ein gern wahr genommener Ausflug zu Fuß, per Rad oder auch hoch zu Ross führt von Siracusa in den nur wenige Kilometer entfernten Naturpark Ciane und Saline. In ihm gedeihen neben den verschiedenen Gewächsen des Mittelmeer-Raumes die seltenen und etwas merkwürdigen Pflanzen des Papyrus.