Länder Guide Béziers

Die französische Stadt Béziers besitzt etwa 72.000 Einwohner und erstreckt sich auf einer geografischen Fläche von circa 95,5 Quadratkilometer. Dabei überzeugt die Stadt und auch die gesamte Region Languedoc-Rousillon durch eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, die man sich bei einem privat oder beruflich bedingten Aufenthalt auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Neben ihrer landschaftlichen Schönheit besitzt die Stadt eine sehr weitreichende Geschichte, die nachweisbar auf der Grundlage historischer Funde bis in die sogenannte Jungsteinzeit zurück reicht. Diese Geschichte von mehr als 2.700 Jahren zeigt sich natürlich auch in zahlreichen Exponaten und sonstigen Ausstellungsstücken, die man in und um Béziers in verschiedenen Museen bewundern kann.

Wer gerade erst in der Stadt angekommen ist und sich einen schnellen Überblick über Sehenswürdigkeiten und Bauwerke verschaffen möchte, sollte am besten an einem geführten Stadtrundgang teilnehmen. Termine und Treffpunkte können dabei unter anderem bei der zuständigen Touristeninformation, in jedem guten Reisebüro oder auch beim Vermieter der Unterkunft erfragt werden.

Auf jeden Fall bietet ein Stadtrundgang die Möglichkeit, umfassend die wichtigsten baulichen Sehenswürdigkeiten von Béziers kennen zu lernen, so dass dann in Ruhe entschieden werden kann, was man sich genauer ansehen möchte und was nicht. Dabei lohnt sich natürlich im Anschluss daran auch ein Bummel durch die sehr gut erhaltene Altstadt von Béziers, die das Flair einer eindrucksvollen Geschichte wiederspiegelt.

Wer sich dabei für sakrale Kunst und sakrale Bauwerke interessiert, sollte sich auch die Kirche St. Aprodise nicht entgehen lassen. Die Ursprünge dieses Bauwerks reichen bis ins 11. Jahrhundert zurück, wobei die Basilika auch in folgenden Jahrhunderten ständig renoviert, modernisiert und erweitert wurde. Der letzte Umbau erfolgte dabei im Stil der Gotik, wobei die Bauarbeiten seit dem 15. Jahrhundert offiziell als abgeschlossen gelten. Interessant ist dabei auch, dass die heutige Kirche auf den Überresten einer ehemaligen Kirche erbaut wurde, die zwar offiziell aus dem 3. Jahrhundert stammt, aber durchaus auch wesentlich älter sein und einen vorchristlichen Ursprung haben kann.

Für Gäste, die sich gern in der freien Natur aufhalten und ab und an eine Schifffahrt unternehmen bzw. modernere Bauwerke kennen lernen möchten, lohnt sich ein Besuch der Schleusentreppe von Fonserannes. Diese Besichtigung empfiehlt sich auch für Familien mit Kindern, denn hier können sogar die kleinsten Gäste ein Highlight erleben, dass ihnen sicher lange in Erinnerung bleiben wird.

Spannend kann dabei auch eine entsprechende Schifffahrt auf dem Canal du Midi sein, bei dem man das Bauwerk und seine Funktion des Anhebens von Schiffen und Dampfern hautnah erleben kann.