Länder Guide La Teste-de-Buch

Im Südwesten Frankreichs liegt die Stadt La Teste-de-Buch. Der Ort ist für einen Urlaub perfekt geeignet, Urlauber verweilen an der wunderschönen Bucht Bassin d’Arcachon, es bieten sich zudem zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten in die nähere Umgebung an. Ein Aufenthalt wird wahrlich unvergessen bleiben.

La Teste-de-Buch stellt nicht nur wegen der idealen Lage an einer Bucht einen fantastischen Urlaubsort dar, in der Nähe sind auch ein paar sehr schöne Highlights zu finden.

In unmittelbarer Umgebung trifft man auf eine riesige Wanderdüne, die sogar als größte Europas gilt. Die fast drei Kilometer lange Sanddüne kommt auf eine sagenhafte Höhe von 117 Meter, ein beeindruckendes Bild. Von der so genannten Dune du Pyla bekommen Besucher ein wirklich bezauberndes Bild auf den Atlantischen Ozean geboten, der farbliche Kontrast mit dem dahinter liegenden Waldgebiet ist schier atemberaubend.

Ganz besonderes Highlight ist ein Luftschutzbunker, der sich im nördlichen Teil der Düne befindet. Die Anlage ist immer wieder mit Sand bedeckt und wurde bereits 1944 gebaut.

La Teste-de-Buch ist eine Reise wert. Der Hafen wirkt fast verträumt, sanft schmiegen sich die Yachten aneinander. Mittelpunkt ist jedoch die Austernzucht, für die der Ort berühmt geworden ist. Zahlreiche Besucher kommen eigens hierher, um von den schmackhaften Delikatessen zu probieren. In La Teste-de-Buch schlendert man auch gerne über den Markt. Vor der Kirche findet regelmäßig ein Basar statt, auf dem die unterschiedlichsten Händler ihre Waren anbieten.

Östlich von La Teste-de-Buch befindet sich eine ganz besondere Stadt. Bordeaux offenbart eine faszinierende Innenstadt. Die meisten Gäste kommen auch wegen des angenehmen Klimas und der unzähligen Sonnenstunden hierher. Hauptverkehrszone ist die Rue Sainte-Catherine mit ihren Geschäften, Cafés und Restaurants. Das riesige Warenhaus Galeries Lafayette ist nicht nur von außen bombastisch. Auch von innen funkelt es von allen Seiten, die Ausstattung ist äußerst exklusiv.

Am Ufer der Garonne liegt der historische Bahnhof der Metropole, die Gare d’Orléans wird heute nicht mehr als Haltestelle genutzt, das Bauwerk steht vielmehr unter Denkmalschutz.

Im Stadtzentrum trifft man auf den Theaterplatz und das Grand-Theatre. Das prachtvolle Gebäude stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde einst im Stil des Neo-Klassizismus erbaut.

Unweit entfernt sollte man die Basilika Saint-Michel besuchen, die Spitze des Kirchturms ist von nahezu jedem Winkel der Stadt sichtbar. Die Höhe des Turms ist mit über 140 Metern beachtlich. Die Außenfassade gibt unzählige Details preis, die Verarbeitung ist auch als Flamboyant-Stil bekannt.

Nicht weniger interessant ist die Kathedrale Saint-Andre aus dem 11. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die zahlreichen Türme und die geschmackvolle Innenausstattung des Bauwerks.