Länder Guide Deauville

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Deauville gehört die Place Morny, der zentrale Platz der Stadt, in dem sich das leben abspielt.

Die architektonische Gestaltung orientiert sich an der legendären Place d'Etoile von Paris. Für besonderes Flair sorgen die schmuckvollen Wasserspiele. Die wichtigste Attraktion des Platzes ist das eindrucksvolle Denkmal des Stadtgründers Auguste de Morny. Deauville ist für seine zahlreichen herrlichen Villen bekannt.

Besonders populär ist der schmucke Fachwerkbau La Breloque, das ehemalige Anwesen des Künstlers Eugène Boudin.

Die Villa Les Abeilles entstand Anfang des 20. Jahrhunderts als Residenz der Pariser Modeschöpferin Jeanne Paquin. Der mittelalterliche Baustil hebt sich von der typisch normannischen Architektur reizvoll ab.

Die Villa Camélia aus dem 19. Jahrhundert ist ein zauberhaftes Beispiel für die Architektur des Second Empires. Gleichzeitig verleiht die Mischform der Bauweise aus Holz, Ziegeln und Stein dem Anwesen ein exotisches Flair.

Le Normandy Barrière aus dem frühen 20. Jahrhundert gilt als eines der berühmtesten Luxushotels in ganz Frankreich. Die außergewöhnlich aufwändig gestaltete Zierfassade, die elegante Einrichtung und der damals ungewöhnlich moderne Komfort verhalfen dem Hotel schnell zu einem internationalen Ruf, den es noch heute bestätigt.

Eine Meisterleistung der modernen Architektur ist das Kongresszentrum Centre International de Deauville. 1992 entstand das monumentale Anwesen mit der spektakulären Glaskuppel, das modernste Technologien mit außergewöhnlicher Stilraffinesse kombiniert.

Eine Hommage an die Baukunst der Antike sind die Pompeiischen Badeanlagen. Die Anlage aus dem frühen 20. Jahrhundert erinnert mit seinen originalgetreuen Mosaiken, den Säulen und Atrien an eine Stätte aus römischer Zeit.

Die Kirche Saint-Augustin wurde Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut und gilt auch als Tor zur Innenstadt. Mit ihrer markanten Farbgestaltung aus gelben und roten Ziegeln, den verzierten Buntglasfenstern und den mächtigen Statuen aus Lavagestein bildet die Kirche einen faszinierenden Blickfang.

Ein anderer wichtiger Sakralbau ist die Kirche Saint-Laurent. Ihre Entstehung reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück. Der mittelalterliche Bau dient heute vor allem als Veranstaltungsort für Konzerte und Ausstellungen.