Länder Guide Moriani Plage

Moriani Plage liegt in der Nähe von Poggio Mezzana an der Ostseite der Insel Korsika. Von dort aus kann man zu sehr schönen Ausflügen starten und die Insel kennenlernen. Die Lage auf der Insel ist ideal dafür.

Bonifacio ist unweit von Moriani Plage entfernt und eine Stadt, die man sich unbedingt ansehen sollte. Nach einer etwas 90 Minuten Fahrt hat man Bonifacio erreicht. Die südlichste Stadt der Insel Korsika hat ca. 2.700 Einwohner. Die Altstadt von Bonifacio liegt höher als der Rest der Stadt und auf einem Kalksteinplateau. Hier sollte man sich unbedingt die Escalier du Roi d'Aragon anschauen.

Nachdem man einen Stadtbummel durch die Altstadt unternommen hat und die alten Bauten bestaunt hat, sollte man eine der vielen angeboten Bootstouren in eine der Höhlen unternehmen. Zudem hat man einen spektakulären Ausblick auf die Klippen. Auch der Hafen von Bonifacio lädt zum Verweilen ein.

Der Leuchtturm von Pertusato findet man auf einem 99 m hohen Felsen. Den Turm gibt es seit 1844. Er bietet einen phänomenalen Ausblick.

Von Bonifacio aus kann man auch eine Tagestour auf die italienische Insel Sardinen unternehmen.

Auch das Cap Corse ist nicht sehr weit entfernt und eine wunderschöne Tagestour. Das Cap Corse ragt wie ein Finger an der Nordspitze Korsikas. Hier kann man durch viele verträumte und teilweise verschlafene Bergdörfer wie zum Beispiel Pino, Nonza oder Luri spazieren und die Ruhe dort genießen. Wenn man das Cap Corse umfahren hat, sollte man auf der Rückfahrt in Bastia Station machen. In dieser alten Stadt ist der italienische Einfluss spürbar. Es gibt einige Kirchen und Kapellen zu besichtigen.

Auch der Hafen in Bastia ist sehenswert, hier findet man die täglich ankommenden Fähren sowie Kreuzfahrtschiffe.

Auch die schönste Stadt Korsikas, Calvi, sollte man besuchen. Sie thront auf einem Granitfelsen über dem Meer. Die Altstadt ist absolut sehenswert und man sollte für einen Bummel hier ein paar Stündchen einplanen.

Etwas nördlich von Moriani Plage im Landesinnern befindet sich das Asco Tal. Auf dem Weg durch das Tal kommt man durch kleine Orte, in denen man verschiedene Kirchen und Kapellen besichtigen kann, bis man letztendlich an eine Winterportstation kommt. Von dort aus muss man die gleiche Strecke zurücknehmen, da das Tal keine Durchgangsstraße bietet.

Und letztendlich sollte man sich das etwas mondäne Saint Florent anschauen. Auch hier kann man im Hafen beginnen, wo viele prachtvolle Yachten liegen. Auch die Stadt selbst lädt zur Besichtigung ein.