Länder Guide Saint Aygulf

Wunderschönes Saint Aygulf
Die malerische Gegend um Saint-Aygulf, drei Kilometer entfernt von Fréjus an der Cote d'Azur gelegen, war bereits den Römern bekannt.

Rund um Fréjus zeugen eine Reihe römischer Baudenkmäler von dieser Zeit. Der Ort Saint-Aygulf in seiner heutigen Gestalt entstand seit dem Ende des 19. Jahrhunderts, maßgeblich beeinflusst durch den Künstler Carolus-Duran (Charles Émile Auguste Durand), der mehrere Gebäude gestaltete.

Saint-Aygulf liegt zwischen den Ausläufern des bei Wanderern beliebten Gebirgszuges Massif des Maures und der Mittelmeerküste mit dem längsten natürlichen Sandstrand an diesem Abschnitt der Côte d'Azur.

Der Name Saint-Aygulf geht zurück auf den katholischen Heiligen und Märtyrer Saint Aygulf, einst Abt des mittelalterlichen Klosters Lérins. Zu Ehren ihres Namensgebers veranstaltet die Gemeinde jedes Jahr im September ein mehrtägiges Volksfest.

Saint-Aygulf ist bekannt für seine idyllischen Felsbuchten inmitten der farbenfrohen provenzalischen Landschaft. Die ruhigen Straßen und kleinen Plätze des Ortes laden ein zum Bummeln und Erleben des mediterranen Lebensgefühls.

Daneben bietet Saint-Aygulf seinen Besuchern eine Reihe interessanter Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten. Die Kulturinitiative SASEL zum Beispiel organisiert regelmäßig Veranstaltungen dazu gehören Yoga- und Tanzkurse, Exkursionen in die nähere und fernere Umgebung oder Sportwettbewerbe. Angekündigt werden die Veranstaltungen über Aushänge im Ort.

Wer die Umgebung zu Pferde erkunden möchte, findet auf einem der Reiterhöfe Saint-Aygulfs ein Pony oder Pferd dafür, zum Beispiel bei "Les Poneys de Sophie".

Sehenswürdigkeiten:

  • Botanischer Garten "Parc ARECA Jardin Botanique" - dieser kleine, gepflegte Park lädt ein zum Spazieren und Verweilen in schattigen Palmen-Alleen, einem Eichenhain und einer großzügigen Bambuspflanzung. Außerdem zeigt er eine lebendige und farbenfrohe Vielfalt der mediterranen Pflanzenwelt.
  • Kapelle Saint-Aygou - diese kleine Kapelle im Zentrum des Ortes wurde auf einer früheren heidnischen Kultstätte erbaut. Sehenswert sind die Ölgemälde von Carolus-Duran.
  • Hühnengrab "Dolmen de L'Agriotier" - nordwestlich des Stadtzentrums, etwas außerhalb gelegen liegt diese beeindruckende steinzeitliche Grabstätte.
  • Wanderweg "Route des Douaniers" - der alte Zöllnerweg führt entlang der Mittelmeerküste. Ein Spaziergang entlang der zu Saint-Aygulf gehörenden Küste führt entlang malerischer Buchten. Wer länger wandern möchte, kann seinen Weg über Fréjus an der Küste entlang fortsetzen.
  • Wochenmärkte - zweimal pro Woche, immer dienstags und freitags, bieten Bauern aus der Umgebung ihre Produkte auf dem kleinen Wochenmarkt an. Besonders im Sommer ist die Auswahl an frischem Obst, Gemüse, Ölen und weiteren regionalen Köstlichkeiten ein Fest für die Sinne.
  • Nachtmärkte - während der Sommersaison finden regelmäßig Nachtmärkte in Saint-Aygulf statt. Im Angebot sind Kunsthandwerk, provenzalische Spezialitäten und regionale Produkte.