Länder Guide Aveyron

In Südfrankreich, nahe der Pyrenäen, liegt das Departments Aveyron, das seinen Namen vom gleichnamigen Fluss erhielt.

Für Touristen ist es aufgrund der außergewöhnlichen Landschaft, den archäologischen Funden und den Möglichkeiten für Liebhaber ausgefallener Sportarten eine der abwechslungsreichsten Regionen.

Zwei Städte und ihre unmittelbare Umgebung bieten sich für Erkundungen besonders an. Zunächst Rodez, eine Stadt, die eines der wenigen gotischen Bauwerke Frankreichs, die Kathedrale Notre Dame, vorzuweisen hat. Und über Frankreichs Grenzen hinaus berühmt ist das Museum Fenaille, in dem man die ältesten und wichtigsten Funde sogenannter Figuren-Menhire aus prähistorischer Zeit bewundern kann. Ganz in der Nähe findet man schöne Ferienhäuser Aveyron s in reizvoller Landschaft, die gute Ausgangspunkte zu weiteren Attraktionen der Region sind. Zum Beispiel zur Klosterkirche Sainte-Foy in Conques. Seit 1998 ist diese Kirche Weltkulturerbe und eine Station auf dem Jakobsweg in Frankreich.

Wer ungewöhnliche Landschaften liebt, sollte die Ferienwohnungen Aveyron s in der Nähe von Millau wählen. Diese Kleinstadt liegt inmitten eines Naturparks, der sich durch strenge Schönheit auszeichnet. In beeindruckender Karst-Landschaft finden sich bizarren Felsen, fantastische Schluchten, Höhlen und Schächte, die die Natur im Laufe der Jahrtausende gestaltet hat. Als Höhepunkt gelten das sogenannte Felsenlabyrinth, oder die Tropfsteinhöhle Aven Armand, die durch ihre enorme Ausmaße besticht.

Im Nordosten Millau´s führt eine Straße mit vielen Aussichtspunkten durch die Gorges du Tarn, eine ca. 35 km lange, bis zu 500 Meter tiefe Schlucht.

Seit 2004 befindet sich ein architektonisches Meisterwerk kurz außerhalb von Millau - der Viaduc de Millau. Mit annähernd 2,5 km Länge und ca. 250 m über dem Tal überquert die längste Schrägseilbrücke der Welt den Fluss Tarn. Auf der Brücke befinden sich mehrere Haltemöglichkeiten.

Etwa 25 km südlich liegt das Dorf Roquefort-sur-Soulzon, aus dem der weltberühmte Schimmelkäse stammt. In 17 Höhlen, die sich bis zwei Kilometer in den Fels hinein ziehen und etliche Stockwerke hoch sind, lagert dieser Käse dort bis zur Reife.

Für Vogelfreunde lohnt sich ein Abstecher nach Truel. Seit 1968 wurden dort Gänsegeier wieder angesiedelt. Heute kann diese Vogelart dort von einer Plattform aus bequem beobachtet werden.

Auch für Sportler bieten sich die Ferienwohnungen Aveyron s an. In den Schluchten des Tarns sind ausgedehnte Wanderungen möglich. Auch Kanu- oder Kajaktouren, die von den ansässigen Kanuverleihern organisiert werden, sind außerordentlich beliebt. Bekannt ist die Region auch für das Fliegen mit Gleitschirmen oder Hängegleitern. Am Rande Millaus befindet sich der Berg Pouncho d’Agast, der für diese Sportart bestens geeignete ist.

Alles in allem wird ein Besuch im Aveyron einen unvergesslichen Eindruck auf seine Gäste machen.