Länder Guide Kilkee

Kilkee ist ein beliebter irischer Urlaubsort, weil er direkt an der Küste am Atlantik liegt.

Obwohl Kilkee nur 1.325 Einwohner hat, zählt er zu den beliebtesten Urlaubsorten Irlands. Der Küstenort liegt in der Grafschaft Clare im Westen Irlands und ist aufgrund seiner Burg sehr bekannt. Die Burg von Kilkee wurde Ende des 15. Jahrhunderts gebaut und seit dem 19 Jahrhundert von der irischen Adelsfamilie O'Brien genutzt.

Kilkee ist aufgrund seiner Architektur sehr sehenswert, da viele Gebäude im 19. Jahrhundert im viktorianischen Stil gebaut wurden.

Die bekannte Horseshoe Bay ist ein Kilometer lang und ermöglicht wunderschöne Ausblicke auf den Atlantik.

In Killkee und dem Umland gibt es viel zu entdecken. Ein Ausflug zu den Höhlen Paradise Cove und Byrnes Cove sollte ebenso auf dem Programm stehen, wie eine Schiffsfahrt zu Bishops Island, einer Felseninsel im Atlantik. Bishop Islands, das in der Nähe der Cliffs of Moher liegt, beeindruckt durch seine Steinsäulen. Zu sehen sind außerdem Reste eines Oratoriums, einer alten Kapelle, und eines irischen Clochans. Beide gehörten früher zu einer irischen Einsiedelei.

Sehr beeindruckende Klippen säumen die Halbinsel Loop Head, auf der Kilklee liegt. Zum Loop Head, dem gleichnamigen Kap, fährt man von Kilkee aus etwa 16 Kilometer auf der bekannten Scenic Route entlang vieler Klippen. Das Wahrzeichen des Kapps ist ein Leuchtturm, der auch besichtigt werden kann. Am Kap von Loop Head kann man Wale und Delfine beobachten und seltene Vögel sehen.

Wer auf dem Rückweg nach Kilkee Zeit hat, kann in Carrygaholt einen Halt einlegen. Der Ort hat zwar nur 50 Einwohner auf diese kommen aber drei Pubs, in denen es natürlich Pints gibt.

Aber auch Kilkee bietet die Möglichkeit zum Pubbesuch. Besonders beliebt ist das Pub Jerry Fitzpatrik, weil hier ab 22 Uhr Live-Bands auftreten und für eine gute Stimmung sorgen.