Länder Guide Kerry

Die Grafschaft Kerry liegt im Südwesten Irlands. Eine abwechslungsreiche Küstenlinie mit vielen Buchten und Inseln, sattgrüne Wiesen und Irlands höchste Berge machen die Landschaft besonders reizvoll.

Besonders schön erlebt man die irische Natur auf dem 179 Kilometer langen Ring of Kerry. Diese weltberühmte Panoramastraße führt von Killarney über den Gebirgszug der Macgillycuddy's Reeks, durch uralte Eichenwälder vorbei an Seen, und schließlich mit Blick auf den Atlantik und vorgelagerte Inseln wieder zum Ausgangspunkt zurück. Besonders lohnende Stopps sind Muckross House, ein Landhaus im Killarney National Park, der herrliche Aussichtspunkt Ladies View und das prähistorische Staigue Fort.

Der Ring of Kerry lässt sich an einem Tag abfahren, aber es bietet sich auch an, von einem der zahlreichen gemütlichen Ferienhäuser Kerry entlang der Ringstraße zu erkunden.

Ein lohnender Abstecher führt auf die Insel Valentia Island, die über eine Brücke zu erreichen ist. Hier herrscht in einigen Regionen ein subtropisches Klima, so dass im Park von Glanleam House exotische Pflanzen wachsen. Von Valentia Island aus hat man einen schönen Blick auf die vorgelagerten Skellig Islands, auf denen einst Mönche ihr karges Dasein fristeten. Man kann die Inseln auch per Boot besuchen und neben den alten Mönchshütten auch viele Seevögel wie die niedlichen Papageientaucher aus der Nähe betrachten.

Eine weitere Panoramastraße, die zwar weniger bekannt, aber ebenfalls sehenswert ist, ermöglicht die Umrundung der südlich gelegenen Beara Peninsula. Ausgangsort ist der malerische Ort Kenmare. Auch hier eröffnen sich herrliche Ausblicke über Küsten, Buchten und Inseln sowie reizvolle Blicke von Bergpässen und in einsame Täler.

Die nördlichste Halbinsel der Grafschaft Kerry ist die Dingle Peninsula. Hier wird vielerorts neben englisch auch noch gälisch gesprochen. Hier ticken die Uhren noch anders, und so ist die Halbinsel ein Paradies für Wanderer und Naturfreunde.

Doch wer irische Gastfreundschaft und ein wenig Trubel sucht, wird in dem kleinen Hafenstädtchen Dingle fündig. Jedes dritte Haus scheint hier ein Pub zu sein, und Live-Musik gehört zum Alltag dazu. In den idyllischen Gassen mit hübschen Lädchen und Galerien kann man bummeln gehen oder aber einen Abstecher zum Fischereihafen machen. Von hier starten auch die Ausflugsboote, die Fungi, um den menschenfreundlichen Delfin besuchen. Er lockt schon seit vielen Jahren große und kleine Besucher hinaus aufs Meer - Mutige können auch mit ihm schwimmen. In Quartieren wie Ferienhäusern und Ferienwohnungen Kerry zur Wahlheimat auf Zeit zu machen, das ist kein Problem, denn gemütlich eingerichtete Unterkünfte zur Selbstversorgung gibt es reichlich. Und in Kerry gibt es viel zu entdecken!