Länder Guide Cavan

Die zu Zeiten von Elisabeth I. von England gegründete Grafschaft Cavan befindet sich im Norden Irlands. Die Region ist Teil der irischen Drumlins und betört durch eine große Anzahl an Mooren und Seen.

Cavan begrüßt alle Aktivurlauber. Insbesondere Radfahrer, Wanderer, Angler und Wassersportler werden hier kurzweilige Tage verbringen und einen unvergesslichen Urlaub verleben. Ob die Unterkunft, in der Sie vom Tag entspannen, ein irisches Farmhaus oder eine hübsche Stadtwohnung ist und welche Anforderungen sie erfüllt, liegt bei Ihnen. Informieren Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise über das Angebot der Ferienwohnungen Cavan und der Ferienhäuser Cavan.

Sport
Es heißt, dass es in Cavan je einen See für jeden Tag des Jahres gibt. Dementsprechend umfangreich ist das Angebot an Wassersportaktivitäten. Die noch relativ unentdeckten Gewässer können sowohl gemütlich per Kanu als auch rasant per Motorboot erkundet werden. Zudem lädt der Fluss Shannon auf seine Fluten ein.

Hobbyfischer werden sich freuen, denn von Cavan wird außerdem behauptet, dass dort Irlands beste Angelspots liegen. Die meisten Angelcenter arrangieren Festivals und veranstalten das gesamte Jahr hindurch Wettbewerbe im Fischereisport.

Wander-, Radsport- und Naturfreunde kommen an Land auf ihre Kosten. Auf Pfaden unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit können die See- und Moorlandschaften der Grafschaft erkundet werden. Zu den beliebten Wegen gehören beispielsweise der Canal Walk in Ballyconnel oder der Forest Walk in Killeshandra. Im Wald von Dun a Rí warten vier markierte Pfade darauf beschritten zu werden.

Passionierte Golfer sind eingeladen, ein paar Bälle über das Grün des 18-Loch-Golfplatzes in Ballyconnel zu schießen, während Reitsportler die faszinierende Landschaft aus dem Sattel heraus genießen können. Reitschulen gibt es in Mountnugent, Killynure und Latt.

Für all jene, die auf einen speziellen Adrenalinkick bestehen, empfiehlt sich der ODD–Extremsportpark in Ballyconnell. Vom Paintballschießen über Buggy- und Hovercraftfahren bis hin zum Tontaubenschießen ist alles möglich.

Kultur
Bei einem Aufenthalt in Canvan sollte man es nicht verpassen, den Marble Arch Geopark zu besuchen. Hier werde Höhlenführungen auf unterirdischen Flüssen und Jeepsafaries durch eine faszinierende typisch irische Landschaft angeboten.

Die Ruinen des Drumlane-Klosters befinden sich an einem See, wenige Kilometer außerhalb der Dorfes Milltown. Die Überreste des Anwesens bestehen unter anderem aus einem Rundturm, einer Kirche und einem Friedhof.

Auch die Städte haben Kultur im Angebot. In der Hauptstadt Cavan können Museen und Galerien besucht werden. Zahlreiche Restaurants servieren irische Spezialitäten. Nachts erwacht das Leben in den Irish Pubs. Virginia hingegen ist bekannt für das im Oktober stattfindende Kürbisfest und das Virginia Street Flair, welches jährlich im Juni zelebriert wird.