Länder Guide Galway

Die Grafschaft Galway befindet sich im Westen Irlands an der Atlantikküste. Ebenfalls zur Galway gehörend sind die etwas weiter südwestlich liegenden Aran Inseln Inishmore, Inishmaan und Inishere.

Sowohl in den Städten als auch auf dem Land dieser einmalig schönen Region gibt es viele Unternehmungsmöglichkeiten, die den einen Aktivurlaub unvergesslich machen. Komfortable Unterkünfte bieten die Ferienhäuser Galway sowie die Ferienwohnungen Galway. Es lohnt sich, die Angebote vor Ihrer Reise zu vergleichen und das für Ihre Ansprüche optimal passende Quartier zu finden.

Gern besuchte Städte
In Galway, der Hauptstadt der Grafschaft, sorgen allein die mehrmals im Jahr stattfindenden kulturellen Ereignisse dafür, dass es nicht langweilig wird, beispielsweise das Galway Early Music Festival im Mai, das Galway Film Fleadh im Juli und die Galway Races im August.

Tagsüber mischen sich Besucher gern unter die Einheimischen und schlendern durch die Geschäfte der Shop Street. Abends lockt das Vergnügungsviertel Salthill entlang des Badestrandes mit Nachtclubs, Irish Pubs und Spielhallen.

Weiterhin sehenswert sind der Stadtplatz Eyre Square sowie der Torbogen Spanish Arch. Zudem auf dem Besichtigungsplan stehen sollte das im 16. Jahrhundert erbaute Lynch’s Castle, das heute Sitz einer Bank ist.

Im Kontrast zum modernen, lebhaften Stadtzentrum steht das Claddagh - eine alte Fischersiedlung mit winzigen, nur anderthalbgeschossigen Häusern, welche auch für den Claddagh-Freundschaftsring bekannt wurde.

Leenaun liegt am Killary, Irlands einzigem Fjord, auf dem Ausflugsschiffe verkehren. Mit ganz viel Glück kann man in den Fluten sogar Delphine beobachten. Interessant für Wanderer ist die Stadt aufgrund des Wanderwegs Western Way, der hier entlang führt. Auch das jährlich Anfang Mai stattfindende Leenane Mountain Walking Festival ist auf die Interessen von Wanderern ausgerichtet.

Clifden ist ein beliebter Touristenort und bekannt für seine Kunsthandwerkgeschäfte. Daneben hat Cliffton landschaftlich einiges zu bieten und besticht schon allein durch seine spektakuläre Lage am Anfang der elf Kilometer langen Sky Road. Nicht auslassen sollte der Besucher die Ruine des Clifden Castle, einst Wohnsitz des Stadtgründers, John D’Arcy.

Während die Stadt Portumna durch ihre Lage am Fluss Shannon und am See Lough Derg besonders für Angler interessant ist, zieht die Hafenstadt Kinvara mit einem im August ausgetragenen Festival vorrangig Segler und Bootsportfans in ihren Bann.

Weitere Sehenswürdigkeiten
Bei den Twelve Bens handelt es sich um einen Gebirgszug, der von Besuchern für seine pure Natur und Abgeschiedenheit geschätzt wird. Mit ähnlicher Beschaulichkeit wartet auch der Connemara-Nationalpark auf, dessen beeindruckende Moor -, See- und Flusslandschaft auf Wanderwegen erkundet werden kann.

Bei Kylemore Abbey handelt es sich um die älteste irische Benediktinerinnenabtei. Sie ist im Schloss Kylemore untergebracht. Sehenswert sind das Klostergebäude selbst, die Kirche und der viktorianische Mauergarten.

Nicht zuletzt sind die Aran Inseln je einen Ausflug wert und am besten per Fahrrad zu erkunden. Auf Inishmore warten Überreste frühzeitlicher Gewölbe, Kirchen und Schlösser darauf entdeckt zu werden. Auf Inishmaan steht das ungewöhnliche Dun Conor Castle. Auf der Überfahrt nach Inishere kann man den fantastischen Ausblick auf die Cliffs of Moher genießen.