Länder Guide Istanbul

Die erste Ansiedlung im Stadtgebiet des heutigen Istanbuls war ca. 3.000 v. Chr. Etwa 660 v. Chr. gründeten Griechen hier die Hafen- und Handelsstadt "Byzanz". Im 4. Jh. wurde aus Byzanz Konstantinopolis - Konstantin I. machte die Stadt wegen ihrer strategischen Lage zur neuen Hauptstadt des römischen Reiches. Die Stadt hatte unter Kaiser Justian im 6. Jh. ihre Blütezeit. Im 1453 wurde die Stadt von den Osmanen erobert und als Istanbul zu ihrer Hauptstadt gemacht. Während der Herrschaft der Sultane entwickelte sich hier eine rege Bautätigkeit, die im 19. Jh. durch westliche Architekturstile beeinflusst wurde. Im 1923 verlor Istanbul den Status als Hauptstadt an Ankara. Die bedeutende Rolle als Welthandelsplatz und Metropole blieb davon unberührt.

In den Geschäften in der Altstadt kann man stundenlang bummeln gehen. Hier gibt es z.B. schöne handgeknüpfte Teppiche und hochkaratige Juwelen.

Istanbul ist die einzigste Stadt der Welt, die auf 2 Kontinenten liegt - Europa und Asien, getrennt durch den Bosporus, umflossen von 2 Meeren, dem Schwarzen Meer und dem Marmarameer. Die geografische Lage scheint kennzeichnend für die gesamte Situation der Stadt, nirgendswo sonst liegen Europa und Asien so nah beisammen.

Im Istanbul zeugen gewaltige Moscheen, Kirchen, Klöster, prunkvolle Paläste und Festungsanlagen von der jahrtausendalten Geschichte der Stadt.

Sehenswürdigkeiten

  • Die Hagia Sophia Kirche - ein Meisterwerk byzantinischer Architektur.
  • Die Blaue Moschee - die Hauptmoschee des Osmanischen Reiches.
  • Der gedeckte Basar - ein gewaltiges Labyrinth von Ladenstraßen, der älteste und größte gedeckte Basar der Welt.
  • Der Deutsche Brunnen - eine achteckige Brunnen, ein Geschenk des deutschen Kaisers Wilhelm II. an den Sultan Abdülhamit II.
  • Der Ägyptische Obelisk - einer mit eingemeißelten Hieroglyphen verzierte ägyptische Obelisk, das älteste Monument in Istanbul.