Länder Guide Gebirge

Bulgarien gliedert sich geologisch in ostwestlicher Richtung. Zwei Gebirgszüge - die Rhodopen und der Balkan, ziehen sich durch den Staat.

Die Rhodopen
Die Rhodopen bilden ein riesiges Labyrinth von Bergen, Tälern und Schluchten verschiedenster Länge und Richtung. Auf den Hängen und in den Tälern wachsen Wälder und üppige Weiden. In diesem Gebirge gibt es keine herausragenden Bergriesen, der höchste Berg ist der Perelik mit 2.191 m.

Die Rhodopen bestehen aus einem westlichen und einem östlichen Teil. Viele Flüsse schneiden sich in die Rhodopen ein und werden von vielen Karstquellen gespeist. Der westliche Teil des Gebirges besteht hauptsächlich aus Nadelwald, während der Ostteil aus Kastanienbäumen, Feigenbäumen, Jasminsträuche, Orchideen und viele anderen Pflanzen besteht.

In der Rhodopen gibt es eine Vielfalt von Tieren wie z.B. Bären, Hirsche, Wildschweine, Füchse, Hasen, Igel, Eichhörnchen, Maulwürfe, Wachteln und Rebhühner.

Der Balkan
Der Balkan durchzieht Bulgarien in der gesamten Ausdehnung vom Belogradchik Paß im Westen bis zum Kap am Schwarzen Meer im Osten. Im Balkan entspringen viele große Flüsse wie z.B. Lom, Malki Iskur, Vidima, Jantra und Louda Kamchia.

Auf den Hängen wachsen Buchen, Fichten und Kiefern. Einige Stellen findet man auch Bergahorn, Ahorn, Ulme und Eberesche. Auch die Tierwelt zeichnet sich durch ihre Vielfalt aus, hier gibt es z.B. Baumkröten, Holzeidechsen, Hirsche, Wildschweine, Eichhörnchen, Luchse, wilde Ziegen, Krähe, Meise und Drossel.

Pirin
Der Pirin ist der zweithöchste Gebirgszug in Bulgarien, hier gibt es viele Gipfeln und es ist ziemlich unzugänglich. Der höchste Berg ist die Vihren mit 2.914 m. Der Pirin zieht sich durch den Südwestteil von Bulgarien zwischen den Flüssen Mesta und Struma sowie Predela und Parilska. Der nördliche Teil von Pirin ist ein Paradies für Bergsteiger.

Das Gebirge ist bekannt für seine Mineralquellen, die schon in der Antike zu Kuren genutzt wurden und bis zum heutigen Tag nichts von ihrem Ruf eingebüßt haben. Einige von ihnen findet man in Sandanski, Dobrinischte, Banya und Marikostenovo.

Auch dieses Gebirge zeichnet sich durch eine große Vielfalt von Flora und Fauna aus. Hier gibt es Buchen, Fichten, Pfingstrosen, gelbe Butterblumen, Frühlingsenzian, Vergißmeinnicht, Mohnblumen, Krokus und Edelweiß.

Auch im Pirin gibt es eine Vielfalt von Tieren wie z.B. Hirsche, Wildschweine, Eichhörnchen, Marder, Vipern, Eidechsen, Falken, Adler, Milane, Wachteln, Rebhühner und Fasane. In den zahlreichen Seen - es gibt mehr als 100 Bergseen, und Flüssen sind reichlich Fische vorhanden.

Rila
Fast ewig schneebedeckte Gipfel, zackige Felsformationen, tiefe Schluchten und eisige Bergseen prägen das Bild des Rila-Gebirges. Es gibt mehr als 100 Gipfel die über 2000 m hoch sind, der höchste von ihnen ist der Moussala mit 2.925 m - der größte Berg im gesamten Balkan.

Im Rila liegen mehr als 150 Seen in über 2000 m Höhe, der höchste von ihnen liegt bei 2.786 m am Fuße des Moussala. Die Sieben Rila Seen sind eine besondere Attraktion.

Es gibt viele warme Mineralquellen im Gebirge, dadurch ergaben sich Standorte für eine Reihe von Kurkliniken. Die heißeste Quelle mit einer Temperatur von 102 C findet sich in Sapareva Banya.

Die Vegetation besteht hauptsächlich aus Nadelwälder und in der alpinen Zone aus Weiden. Das Tierleben zeichnet sich durch seine große Vielfalt aus, hier gibt es z.B. Bären, Wildschweine, wilde Ziegen, Luchse, Hirsche, Falke und Adler

Sredna Gora
Das Sredna Gora Gebirge liegt im zentralen Teil Bulgariens zwischen dem Balkan und der Thrakischen Ebene. Der höchste Berg ist der Bogdan mit 1.604 m. Viele Flüsse wie z.B. Topolnitsa, Luda Yana und Pyasuchnik entspringen im Sredna Gora.

Die Vegetation besteht aus Buchenwälder, die mit Jochulmen und Fichten durchsetzt sind und Laubwälder. Das Tierleben ist nicht so vielfältig wie in den anderen Gebirgen. Aber es gibt Eichhörnchen, Igel, Mauereidechsen, Vipern, Kröten, Meisen und Wachteln.