Länder Guide Kuopio

Das auf einer Landzunge im Kallavesi-See gelegene Kuopio bietet fast schon wieder Großstadtleben - immerhin ist es mit rund 87.000 Einwohnern die achtgrößte Stadt des Landes.

Den Ort, der sich heute überwiegend modern und dynamisch zeigt, gründete Generalgouverneur Per Brahe bereits im 17. Jh. Als die Schweden die alten Landschaften Savo und Karelien zu einer Provinz zusammenfassten, wurde das an der Schnittstelle wichtiger Land- und Wasserwege plazierte Kuopio zu deren Hauptstadt auserkoren und erhielt im Jahr 1782 unter Gustav III. die entsprechenden Privilegien.

Für ganz Ostfinnland spielt die Stadt eine wichtige Rolle als Verwaltungs-, Geschäfts-, Ausbildungs- und Kulturzentrum.

Kuopio ist Sitz einer Universität, eines lutherischen Bischofs und des einzigen orthodoxen Erzbischofs des Landes. Abgesehen von der wunderschönen Umgebung wird die Stadt für Besucher wegen ihres vielfältigen kulturellen Lebens mit u. a. den berühmten Tanzfestspielen und einer Reihe wichtiger Museen interessant, genauso aber auch wegen der vorzüglichen Infrastruktur mit einem guten Dutzend Hotels, Campingplätzen und einer lebhaften Restaurantszene.

Zentraler Punkt der Stadt und der ganzen Region ist natürlich der Marktplatz, einer der größten Finnlands, mit seiner hübschen Jugendstil-Markthalle. An der Nordseite sieht man das im Jahr 1884 im Stil der Neurenaissance errichtete Rathaus, in dessen unmittelbarer Nähe sich auch die Touristeninformation befindet.

Einige von Kuopios wichtigsten Sehenswürdigkeiten erlebt man auf einem Spaziergang entlang der Kauppakatu, die vom Südende des Marktplatzes in Richtung Passagierhafen verläuft. Nach nur wenigen Metern kommt man hier zur lutherischen Domkirche, die im Jahr 1815 inmitten eines schönen Parks errichtet wurde. Ihr gegenüber liegt das Kunstmuseum, ein 1907 errichtetes Haus, das eine beachtliche Sammlung moderner und älterer finnischer Kunst sowie sehenswerte Jugendstil-Fresken beherbergt. Ein architektonisch ebenfalls interessantes Museum zur Stadtgeschichte befindet sich nur einen Block entfernt auf der gleichen Straßenseite.

Östlich der Domkirche quert die Kuninkaankatu und führt in südlicher Richtung zunächst zum V.B.-Fotografiezentrum. In dem nach seinem Besitzer Victor Barsokevitsch benannten 100-jährigen Holzhaus wird ein repräsentativer Querschnitt der Fotokunst gezeigt, wobei man neben finnischen auch auf eine Reihe international bekannter Namen stösst. Einen Straßenblock weiter sind an der Kirkkokatu mehrere Holzhäuser aus der Zeit der Stadtgründung erhalten, die im Freilichtmuseum Alt-Kuopio besichtigt werden können. In sechs der aus dem 18. und 19. Jh. stammenden Häuschen sind noch die originalen Wohnungen zu sehen, daneben Werkstätten, ein Apothekenmuseum und ein Museumscafé. Einen Steinwurf vom Freilichtmuseum entfernt gelangt man auf der Kirkkokatu zu einem großen, quadratischen Park mit altem Baumbestand. Ferienhäuser Kuopio und Ferienwohnungen Kuopio sind relativ günstig buchbar.