Länder Guide Åland-Inseln

Sie sind erholungsbedürftig und wollen Mutter Natur ihre wohltuende Wirkung entfalten lassen? Dann ist Finnland genau das Richtige für Ihre strapazierten Nerven, Ihren Bürokoller oder den Aktenfrust. Die Åland-Inseln bieten sich als paradiesisches Urlaubsrefugium an. Geben Sie "Ferienhäuser Åland-Inseln" als Suchbegriff in eine Suchmaschine ein und staunen Sie, was Ihnen bisher entgangen ist!

Die finnische Schärenwelt bietet mehr als 6.500 Inseln, die in der Ostsee zwischen Schweden und Finnlands Festland dem Sommer entgegen schlummern. Stress ist hier ein Fremdwort. Die Nerven beruhigen sich durch eine intakte Naturlandschaft, in der man Fahrradtouren, Kanutripps oder Bootsurlaub genießen kann. Die Åland-Inseln machen auch das Segeln zu einem erholsamen Event. Nur 60 der Inseln sind derzeit bewohnt. In der Hauptstadt Mariehamn leben 10.000 der insgesamt 26.000 Einwohner dieser schönen Gegend. Wer durch angemietete Ferienwohnungen Åland-Inseln kennen lernen möchte, hat also die Qual der Wahl. Bade- und Angelurlaub, Fahrradausflüge, Segeln und Golf spielen gestalten den Tag gemütlich.

Dabei kann man gleich auch die landschaftlichen Attraktionen der Åland-Inseln entdecken. Dazu gehören die Festung Bomarsund und das Schloss Kastelholm von 1388. Dass man sich immer wieder in Schweden wähnt, hat damit zu tun, das die Inseln lange zu Schweden gehört haben und man hier Schwedisch spricht. Sie können umwerfende Sonnenuntergänge, unberührte Natur, üppige Wildblumenwiesen und rot leuchtende Felsen erwarten.

Dass man mindestens eine Bootstour durch die weitläufige Schärenlandschaft mitmacht, ist Ehrensache. In den Gewässern rund um Ferienhäuser Åland-Inseln beißen ganz besonders die Hechte gut! So mancher erholungsbedürftige Petrijünger ist hier selbst bei einem der vielen Angelturniere ein großer Hecht geworden! Zu beachten ist aber das Angelverbot vom Land aus in der Brutzeit.

Segelfreunde treffen sich in Mariehamn, wo der größte Yachthafen Europas geboten ist. Kleinere Häfen mit Gastliegeplätzen finden sich überall. Zu den bereits erwähnten Sehenswürdigkeiten, die man auf den Åland-Inseln entdecken kann, gehört der Viermastsegler "Pommern" im Westhafen von Mariehamn. Das nahe gelegene Seefahrtmuseum informiert über die Seefahrtsgeschichte der Åland-Inseln.

Man kann außerdem zahlreiche Feldsteinkirchen finden, von denen etliche aus dem 12. oder 13. Jahrhundert stammen. Die Festung Bomarsund stammt aus der Zeit zwischen 1832 und 1854, als Åland unter russischer Herrschaft stand. Die Festung diente den russischen Truppen als Stützpunkt. Finnischer Calvados und anderes kann im Weingartens Tjudö verkostet werden. Ob man Schnecken probieren mag, sei dahin gestellt - aber wenn man es möchte, ist die Schneckenfarm "Alandia Escargots" anzusteuern.