Länder Guide Zell am See

Zell am See ist die Bezirkshauptstadt des Prinzgaus. Der Luftkurort liegt am Westufer des Zeller Sees, einem fast vier Kilometer langen und über 1200 Meter breiten See.

Umgeben von den Prinzgauer Grasbergen kann Zell am See die Schmittenhöhe (1.949 Meter) seinen Hausberg nennen. Die Nähe zum Wasser und die vielen Berge mit der eindrucksvollen Natur machen eine beträchtliche Anzahl Sportarten während eines Urlaubs in Ferienwohnungen Zell am See möglich.

Aktivitäten im Sommer
Der Zeller See stellt eine Besonderheit unter den Alpenseen dar. Ohne direkten Zulauf von Schmelzwasser erwärmt sich der Zeller See sehr schnell und ist so ideal für die unterschiedlichsten Wassersportarten während der Zeit in Ferienwohnungen Zell am See. Baden am Strand mit Sprungturm, auf Wasserskier einem Boot hinterher brausen oder einen Segeltörn wagen, sind neben einer gemütlichen Seerundfahrt an Bord eines Passagierschiffs möglich. Wem das noch nicht genug Wasservergnügen ist, der kann sich im Erlebnisschwimmbad austoben. Ein Kleinkinder-Schwimmbecken sorgt auch bei den Kleinsten für Spaß. Am Zeller See darf ebenfalls geangelt werden.

83 Wanderwege führen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden bis hinauf zur Schmittenhöhe mit einer einzigartigen Aussicht auf den Zeller See. Die Schmittenhöhe eröffnet ein Alpenpanorama mit Gipfeln jenseits der 3.000 Meter. Versierte Bergsteiger finden hier auch richtige Herausforderungen. Und wer es einfacher mag, benutzt eine der Seilbahnen um den Gipfel zu erklimmen. Strecken für Radfahrer und Mountainbiker führen über flache Wege oder Berghänge hinauf.

Die hervorragende Thermik und genügend Platz zum Starten, besonders an den Südhängen, ist bei Fallschirmspringern, Gleitschirm- und Segelfliegern beliebt.

Eine beachtliche sportliche Herausforderung stellt das Canyoing in den Schluchten dar. Golfen und Discgolfen, eine Art Golfspiel mit Frisbeescheiben, auf einem Berghang sind ungewöhnliche Unternehmungen. Im Golfclub können Anfänger sich an die Sportart wagen.

Aktivitäten im Winter
Im Winter, wenn der Zeller See mit einer dicken Eisschicht bedeckt ist oder in der Eishalle können die Kufen beim Eishockey, zum Eislaufen oder beim Eisstockschießen geschwungen werden. Ein eher für die Nordländer typischer Sport, das Eisangeln, wird auch mitten in den österreichischen Alpen angeboten.

Mit über 100 Kilometer Pisten in drei Kategorien, in der Nähe von Ferienhäuser Zell am See, kommt bei Anfängern und Profis gleichermaßen keine Langeweile auf. Rodeln, eine Mondscheinabfahrt und Winterwanderungen sind schöne Erlebnisse in der weißen Pracht, deren Saison bereits im Oktober startet.

Sehenswürdigkeit - Pfarrkirche St. Hippolyt
Der Kern der Pfarrkirche St. Hippolyt stammt aus dem achten Jahrhundert und wurde einst von Mönchen erbaut. Der von Weitem sichtbare Wehrturm aus dem 15. Jahrhundert überragt die Stadt. Die Wände der Pfarrkirche sind mit Fresken aus drei Jahrhunderten reich verziert. Innen stellen Skulpturen eine Madonna mit Kind, die Heilige Katharina und andere Heilige dar.

Sehenswertes und Feste
Ein prunkvolles Beispiel eines Salzburger Landsitzes ist Schloss Rosenberg aus dem 16. Jahrhundert. Weitere übergroße Holzskulpturen stellt der Kunstraum aus. Eine Reihe Feste begleitet den Jahresverlauf in Zell am See. Konzerte, Ausstellungen, Sportereignisse, Berg- und Seefeste laden zum Besuch. Feuerwerke widerspiegeln sich im Wasser und hallen von den Bergen wider. Ein erlebnisreicher Urlaub in Ferienhäuser Zell am See kann so zu Ende gehen.