Länder Guide Mittelburgenland

Ein Aufenthalt in den Ferienwohnungen Mittelburgenland macht Urlauber mit einer beschaulichen Weinbauregion im Süden des Neusiedler Sees vertraut.

Das bewaldete Hügelland entlang der Grenze zu Ungarn gilt als Sonnenstube Österreichs. Im milden Klima reifen Nüsse, Kastanien und ausgezeichnete Weine. In mehr als 1.500 Betrieben werden vorwiegend Rotweine der Sorten Blaufränkisch und Blauer Zweigelt gekeltert. Die Ferienhäuser Mittelburgenland in Lutzmannsburg führen Touristen in einen traditionellen Weinbauort. Am Dorfanger erinnert eine alte Weinpresse an die lange Tradition des Weinbaus im Mittelburgenland. Das Heimatmuseum stellt Möbel und Trachten aus dem benachbarten Ungarn aus.

Als einer der größten Besuchermagneten des Mittelburgenlandes gilt die Sonnentherme. Das großzügige Thermalbad ist besonders auf die Ansprüche von Familien mit kleineren Kindern zugeschnitten. Können und Geschick beweisen müssen Urlauber an den 30 Stationen des Hochseilgartens.

Im benachbarten Deutschkreutz sprudelt seit Jahrhunderten die Mineralwasserquelle Juvina. Ein Museum erinnert an den Komponisten Carl Goldmark, welcher seine Kindheit im Ort verbrachte und mit der Oper “Die Königin von Saba” Berühmtheit erlangte. Unweit der Ferienwohnungen Mittelburgenland laden vielfältige Badeseen zum Verweilen ein. Der Sonnensee Ritzing verfügt über eine 100 Meter lange Wasserrutsche. Fontäne, Schwimminsel und Beachvolleyballplatz komplettieren das Angebot. Liegewiesen und ein Restaurant stehen den Besuchern des Badesees Kobersdorf zur Verfügung. Der Naturbadesee in St. Martin verfügt über einen Sandstrand und eine Sandliegebucht.

In Neckenmarkt öffnet das Fahnenschwinger Weinbaumuseum seine Pforten. Besucher können sich über die Geschichte des Weinbaus informieren und in der Vinothek die Weine der Region verkosten. Im Außengelände der Ausstellung wurden die im Mittelburgenland angebauten Reben angepflanzt.

Als ältester Bau Oberpfullendorfs gilt die 1707 errichtete Franziskuskirche. Im einstigen Kastell ist heute ein Tagungszentrum der Diözese Eisenstadt untergebracht. Wer Ferienhäuser Mittelburgenland in Oberpfullendorf bewohnt, kann ein umfangreiches Freizeitprogramm erwarten. Die Palette reicht von Freibad, Tennisplatz und Kegelbahn, bis zu zwei Fischteichen und einem Barfuß-Erlebnispfad.

Den Spuren der Kelten und Römer folgen können Urlauber entlang der historischen Bensteinstraße. Anhand von Hinweißschildern und Schaupodesten wird die Bedeutung des historischen Straßenzuges erläutert.

Zu einem ganz besonderen Erlebnis wird eine Draisinenfahrt durch das Mittelburgenland. Entlang der Route passieren Urlauber die Burgruine Landsee oder Schloss Lackenbach, wo sich ein Natur-Erlebnismuseum befindet. Als beliebtes Wanderziel gilt der Naturpark Geschriebenstein-Irottkö. Die ausgedehnten Fichtenwälder verfügen über gemütliche Spazierwege. Es bestehen auch Möglichkeiten zu Radtouren und Reitausflügen.